Wann braucht man eine Servokupplung?

31.08.2016

Eine Kupplung verbindet zunächst zwei Wellenzapfen. Schon ein minimaler Versatz der Wellen oder Schwankungen in der Umgebungstemperatur können allerdings zu einem unruhigen Lauf führen, was sich in erhöhtem Verschleiß der Lagerungen, größerer Lärmentwicklung oder sogar Schäden

Eine Kupplung verbindet zunächst zwei Wellenzapfen. Schon ein minimaler Versatz der Wellen oder Schwankungen in der Umgebungstemperatur können allerdings zu einem unruhigen Lauf führen, was sich in erhöhtem Verschleiß der Lagerungen, größerer Lärmentwicklung oder sogar Schäden am kompletten Antriebsstrang widerspiegelt.

Balgkupplungen sind in Drehrichtung sehr torsionssteif, das heißt sie verwinden sich kaum in sich selbst. Lateral hingegen sind sie flexibel, was ihnen erlaubt, Fluchtungsfehler auszugleichen. Geringe Rückstellkräfte, die absolut spielfreie Drehmomentübertragung und die flexiblen Anwendungsmöglichkeiten machen Sie heute zu einem unverzichtbaren Bestandteil im Maschinenbau. Besonders bei hohen Drehzahlen und präzisen Anwendungen  können Metallbalgkupplungen punkten.

Elastomerkupplungen wirken sich dämpfend auf Vibration aus, anstatt sie an die nächste Komponente weiterzugeben. Auch bei dieser Art von Ausgleichskupplungen ist es wichtig, auf eine möglichst präzise Fluchtung zu achten, aber die Risiken eines Schadens sind wesentlich geringer.

Die JAKOB Antriebstechnik GmbH bietet mit ihrem umfangreichen Systembaukasten eine optimale Variante für jeden Anwendungsfall. So sind auch Kombinationen aus Metallbalg-, Sicherheits-, Elastomer- und Distanzkupplungen möglich.