Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Werkzeugmaschinen

Japanischer Partner plant Übernahme von DMG Mori

| Redakteur: Rüdiger Kroh

Aus zwei wird eins: Dr. Masahiko Mori, Präsident der DMG Mori Seiki Co. Ltd. (l.), und Dr. Rüdiger Kapitza, Vorstandsvorsitzender der DMG Mori Seiki AG, haben ein entsprechendes Cooperation Agreement unterschrieben.
Aus zwei wird eins: Dr. Masahiko Mori, Präsident der DMG Mori Seiki Co. Ltd. (l.), und Dr. Rüdiger Kapitza, Vorstandsvorsitzender der DMG Mori Seiki AG, haben ein entsprechendes Cooperation Agreement unterschrieben. (Bild: DMG Mori)

Firma zum Thema

Die DMG Mori Seiki Co. Ltd. will die Mehrheit an der DMG Mori Seiki AG übernehmen und plant ein entsprechendes Angebot an die Aktionäre. Zudem haben die beiden Unternehmen ein Cooperation Agreement geschlossen, in dem die Ziele für die weitere strategische Entwicklung geregelt sind.

Die japanische DMG Mori Seiki Co. Ltd. plant ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für die DMG Mori Seiki AG abzugeben. Dies haben die Unternehmen in einer Adhoc-Meldung mitgeteilt. Zudem wurde ein Cooperation Agreement geschlossen, das die Ziele für die strategische Weiterentwicklung der bereits seit 2009 bestehenden deutsch-japanischen Kooperation festhält. Es regele unter anderem den Fortbestand bedeutender Produktionsstandorte, den Erhalt der Arbeitsplätze sowie die zukünftige Unternehmensführung und ziele auf eine weitere Intensivierung der erfolgreichen Kooperation zwischen den Unternehmen ab.

Absicherung der erfolgreichen Kooperation

„Das Zusammenführen der beiden Unternehmen dient der Absicherung der erfolgreichen Kooperation, um so die erarbeiteten Wettbewerbsvorteile zu schützen”, erläuterte Dr. Rüdiger Kapitza, Vorstandsvorsitzender der DMG Mori Seiki AG, in einer Telefonkonferenz. In dem Übernahmeangebot für die ausstehenden Aktien der DMG Mori Seiki AG bietet die DMG Mori Seiki Co. Ltd. allen Aktionären 27,50 Euro je Aktie. Dies entspricht einem Aufschlag von rund 7,5 % auf den Aktienkurs vom 21. Januar. Damit liege der Wert der Aktiengesellschaft bei 2,2 Mrd. Euro.

Angestrebt werde vorerst eine Beteiligung von mehr als 50 %, langfristig solle der Anteil bei 75 % plus eins liegen. „Dafür haben wir aber einen langen Atem und für den Weg in Richtung zu einem gemeinsamen DMG-Mori-Unternehmen einen Zeitraum bis 2020 vorgesehen”, so Kapitza.

Weitere Straffung der Produktpalette

Als die nächsten Aufgaben hin zu einer Einheit nannte Kapitza die Straffung der Produktpalette. „Wir sind mit über 300 verschiedenen Maschinenmodellen in die Kooperation gegangen, stehen derzeit bei knapp über 200 und wollen in Richtung 100 kommen.” Außerdem werde es eine Zusammenfassung von Komponenten und eine Erhöhung der Fertigungstiefe geben.

Was die zukünftige Unternehmensführung anbelangt, betonte Kapitza, dass er das Unternehmen mindestens noch drei Jahre begleiten werde. „Es wird aber keine Doppelspitze geben und wenn wir dann ein Unternehmen haben, wird dies entsprechend den Mehrheitsverhältnissen von Dr. Mori geführt.”

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43169713 / Zerspanung)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Marktübersicht

Die Top-100 Automobilzulieferer des Jahres 2018

Das Jahr 2018 überraschte mit hohen Wachstumsraten und neuen Rekordumsätzen. Allerdings zeigten sich auch kräftige Bremsspuren: Viele Unternehmen wurden mit rückläufigen Margen konfrontiert. lesen

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund um die Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen