Suchen

Carbon Composites e. V. JEC-World-Auftritt beschert nicht allein Besucherrekorde

| Redakteur: Peter Königsreuther

Bei 1300 Ausstellern war der Gemeinschaftsstand des Carbon Composites e.V. (CCeV) mit 20 Mitausstellern einer der großen Stände auf dieser Messe, heißt es. Und nicht nur das: beide eingereichten Spitzencluster-Projekte MAI Sandwich und MAI Hiras + Handle räumten den JEC Innovation Award 2018 ab.

Firmen zum Thema

Die internationale Anziehungskraft der Weltleitmesse für Composites, JEC World Paris, wurde 2018 erneut übertroffen, sagen die Stimmen aus den Reihen des Carbon Composites e. V. (CCeV). Auch der Gemeinschaftsstand des Vereins habe davon profitiert.
Die internationale Anziehungskraft der Weltleitmesse für Composites, JEC World Paris, wurde 2018 erneut übertroffen, sagen die Stimmen aus den Reihen des Carbon Composites e. V. (CCeV). Auch der Gemeinschaftsstand des Vereins habe davon profitiert.
(Bild: Carbon Composites)

Für den CCeV war die Leitmesse in Frankreich ein neuer Erfolg in seiner bereits 10 jährigen Geschichte, denn es hätten noch mehr als 20 Aussteller am Gemeinschaftsstand dabei sein wollen, wie es heißt. Dennoch seien alle Anfragen über Partnerorganisationen erfüllt worden. Dem größten europäischen Verbund für Compositesspezialisten ist das „Netzwerken“ innerhalb der Branche ein wichtiges Anliegen. So konnte beispielsweise der bisherige Spitzencluster beziehungsweise die gleichnamige Abteilung MAI Carbon des Dachverbandes mit zwei eingereichten Projekten das Publikum und die Jury überzeugen: MAI Sandwich (“Production of a cost-effective, complex 2.5D thermoplastic composite sandwich structure with a very short cycle time”) sowie MAI Hiras + Handle (“A modular construction system for the rear swing arm suspension of a motorcycle”) gewannen jeweils den JEC Innovation Award 2018, und verwiesen dabei mehr als 100 andere Bewerbungen auf die Plätze, betont der CCeV.

Achtung! Voten Sie mit bei: Best of Industrie 2018

Internationalisierung wird groß geschrieben

Das Thema Internationalisierung gewinne immer mehr an Bedeutung für das Branchennetzwerk. Darum wurde ein „Matchmaking Event“ vor Ort zwischen den Clustern MAI Carbon und IACMI aus den USA organisiert. Beide kannten sich, wie es heißt, bereits und wollen ihre Zusammenarbeit weiter vertiefen, wie die einhellige Meinung der Befragten unter den fast 50 Teilnehmern unterstreicht.

Auch die Bildung habe auf der Agenda des Messeauftritts eine Rolle gespielt. Hierzu trafen sich die Partner des Projektes MAI iTeCK (MAI Carbon, Eckert Schulen Augsburg, MINT_Bildung AMU Universität Augsburg) mit Gesprächspartnern aus Südkorea, um das deutsche duale Ausbildungssystem möglichst passgenau in das asiatische Land zu übertragen, wie der CCeV resümiert.

Moderne Kommunikation im Compositesektor

Unterstützt wurde die Messepräsenz laut Aussage des CCeV durch die inzwischen etablierte Social Media Kampagne „MAI Fair Scout“. Mit Livestatement und -foto der teilnehmenden Mitglieder habe man direkt auf Facebook oder Twitter von der Messe berichtet. Allein auf Twitter sollen die Beiträge dieses Jahr mehr als 7200 Nutzer erreicht haben und seien mehrfach geteilt worden.

Dr. Tjark von Reden, stellvertretender Geschäftsführer des Carbon Composites e.V., fasst mit seinen Worten zusammen: „Alle Teilnehmer, mit denen ich gesprochen habe, waren sich einig, dass sich der Aufwand wieder gelohnt hat und eine Teilnahme für nächstes Jahr so gut wie sicher ist. Wir freuen uns, dass wir zum vertiefenden Branchenaustausch beitragen und unsere Themen voran bringen konnten.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45205103)