Suchen

Automatisches Kleinteilelager Jungheinrich bringt Intralogistik auf Vordermann

| Redakteur: Sebastian Hofmann

Jungheinrich hat den Auftrag erhalten, die Lager- und Materialflusstechnik von LMC Caravan zu erweitern. Der Auftrag umfasst unter anderem den Bau eines automatischen Kleinteilelagers.

Firmen zum Thema

Das neue AKL von LMC Caravan bietet Platz für 9600 Behälter.
Das neue AKL von LMC Caravan bietet Platz für 9600 Behälter.
(Bild: Jungheinrich)

LMC Caravan lässt seine Intralogistik von Jungheinrich erweitern. Der Auftrag sieht unter anderem den Bau eines automatischen Kleinteilelagers (AKL) mit 9600 Stellplätzen für Behälter vor. Außerdem soll Jungheinrich ein Schmalganglager bereitstellen, das 3801 Palettenstellplätze bietet.

Mit der Erweiterung reagiert LMC Caravan am Produktionsstandort Sassenberg auf das Wachstum des Betriebs in den letzten Jahren. „Ziel ist es, den Materialfluss innerhalb der gesamten Logistik zu optimieren“, heißt es von dem Unternehmen. „Die Logistiklösungen von Jungheinrich haben uns überzeugt“, sagt auch Timo Tesch, Logistikleiter bei LMC Caravan. „Mit ihnen werden wir für die zukünftigen logistischen Anforderungen nachhaltig aufgestellt sein.“

AKL wird Herzstück der Erweiterung

Das AKL wird per Fördertechnik mit insgesamt vier Arbeitsplätzen verbunden. Diese sind laut Jungheinrich paarweise zusammengefasst und so ausgelegt, dass sie Mitarbeiter sowohl für Einlager- als auch für Kommissioniervorgänge nutzen können. Um die 12,5 m hohe Lagerhalle darüber hinaus platzsparend auszunutzen, ist das AKL für eine doppelt tiefe Quereinlagerung der Behälter und Tablare ausgelegt.

Weitere Information:http://www.jungheinrich.de/

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44853868)