Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

1. IFOY-Award

Jury nominiert zwölf Stapler und Systemlösungen

| Redakteur: Bernd Maienschein

Im Jahr 2013 geht der Award „International Forklift Truck of the Year“ zum ersten Mal an den Start.
Im Jahr 2013 geht der Award „International Forklift Truck of the Year“ zum ersten Mal an den Start. (Bild: IFOY)

Die Nominierten für den International-Forklift-Truck-of-the-Year-(IFOY-)Award 2013 stehen fest. Die Jury hat im ersten Wahlgang aus allen Bewerbungen zwölf Stapler und Lösungen von insgesamt fünf Herstellern für die Endrunde nominiert.

Zugelassen für die Bewerbung waren Neu- und Weiterentwicklungen oder Sondermodelle mit signifikanten technischen Veränderungen, die seit dem 15. Juni 2011 am Markt eingeführt wurden. „Die Bewerbungen von Atlet, Clark, Crown, Jungheinrich und Still haben die Jury überzeugt“, so die IFOY-Jury-Vorsitzende Anita Würmser.

Nominiert in der Kategorie Counter Balanced Trucks (Gegengewichtsstapler) bis 3,5 ist der neue Elektro-Vierrad-Gabelstapler EFG 425 von Jungheinrich aus der EFG-Baureihe 4 mit einer Tragkraft von 2,5 t sowie der weltweit erste in Serie produzierte Hybridstapler RX 70 Hybrid von Still mit dieselmotorischem Antrieb, Bremsenergierückgewinnung und einer Tragkraft von 3,5 t. In der Kategorie Counter Balanced Trucks (Gegengewichtsstapler) ab 3,5 t haben es der Diesel- und Treibgasstapler mit Hydrostatikantrieb und einer Tragkraft von 5 t DFG/TFG 540 s von Jungheinrich sowie aus der GEX-Baureihe von Clark, der Elektro-Vierradstapler GEX 40-50, mit ebenfalls 5 t in die Endrunde geschafft. In der Kategorie Warehouse Trucks (Lagertechnikgeräte) sind nominiert der Schubmaststapler Tergo UMS von Atlet, der Elektro-Dreirad-Schlepper CTX 70 von Clark Europe, der Schmalgangstapler TSP 7000 von Crown, der Schubmaststapler ETV/ETM 216 von Jungheinrich sowie das Still-Routenzugkonzept.

Eingereichte Systemlösungen werden beleuchtet

Bei den intralogistischen Systemlösungen in der Kategorie Forklift Truck Solutions konnten sich drei Konzepte von Crown, Jungheinrich und Still für die Endrunde qualifizieren. Crown tritt an mit einer Lösung, die die Wartungs- und Reparaturkosten bei Spicers, einem der größten britischen Großhandelsanbieter für Bürobedarf und Verbrauchsmaterialien, um 90 % reduzierte. Durch den Einsatz einer mit der neuesten Version des Crown-Infolink-Systems ausgestatteten, ebenfalls neuen Staplerflotte reduzierte sich der Gerätebedarf von 154 auf 86 Fahrzeuge, die Kosten für Wartung und Reparaturen sanken von mehr als 11.000 GBP pro Monat auf monatlich weniger als 1000 GBP.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38179330 / Fördertechnik)

Themen-Newsletter Materialfluss abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen