Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Zarges

K 470-Box jetzt in noch mehr Größen erhältlich

06.10.2006 | Redakteur: Stéphane Itasse

Die K 470 Universalkiste aus Aluminium bietet jetzt doppelt so viele Nutzungsmöglichkeiten. Die Auswahl an Standardgrößen wurde von bislang 13 auf 25 Modelle erweitert, um die Verpackungslösung

Die K 470 Universalkiste aus Aluminium bietet jetzt doppelt so viele Nutzungsmöglichkeiten. Die Auswahl an Standardgrößen wurde von bislang 13 auf 25 Modelle erweitert, um die Verpackungslösung noch individueller an das Verpackungsgut anpassen zu können. Von 13 bis 829 Litern Fassungsvermögen reicht nun die Spanne der K 470-Reihe, zu der neben den am Palettenmaß ausgerichteten Größen jetzt auch Boxen in Inch-Maßen gehören.

Die bewährte Qualität des Zarges-Klassikers bieten natürlich auch die 12 neuen Modelle, die im September auf den Markt kommen. Stoß vollverschweißte Rand-, Boden- und Deckelprofilrahmen, umlaufende Sicken und Ecksicken sowie Rutschleisten zur zusätzlichen Boden- bzw. Deckelaussteifung bei den drei größten Modellen sorgen für eine enorme Formstabilität und Belastbarkeit. Hohe Sicherheit garantieren darüber hinaus Stapelecken aus Aluminiumguss, extrem belastbare Deckelgurtbänder und ein Edelstahlscharnierband zwischen Deckel und Box. Einen besonderen Vorteil aller Zarges-Boxen bieten natürlich auch die Kisten der K 470-Serie: Durch die Integration in den Deckel ist die umlaufende Dichtung aller Alu-Container vor Verschleiß, Überlastung und Abquetschung geschützt und bietet dank spezieller Formausklinkung auch in den Eckbereichen maximalen Schutz. Für zusätzlichen Komfort – gerade beim Transport – sind die K 470-Modelle noch dazu mit kunststoffummantelten, ergonomischen Fallgriffen und Klappverschlüssen ausgestattet, die mit Plomben, Bügel- oder Steckschlössern versehen werden können.

Ein weiterer Pluspunkt des K 470-Programms: Nachdem die Universalkiste erfolgreich nach der Norm ATA 300 Cat. I getestet wurde, ist sie für Transport und Lagerung von Luftfrachtgut zugelassen. Und auch als Behälter für den Transport gefährlicher Güter kann das Multitalent – mit entsprechender Innenausstattung – genutzt werden.

03.08.2005

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 185851 / Verpackungstechnik)

Themen-Newsletter Materialfluss abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen