Icotek Kabeleinführungssysteme für den ATEX-Bereich

Icotek hat viele seiner Produkte entsprechend der Richtlinie 2014/34/EU zertifizieren lassen und bietet zahlreiche Kabeleinführungssysteme für den Atex-Bereich für konfektionierte und nicht konfektionierte Leitungen, die für die Gerätegruppe II in der Kategorie 2 (Zone 1 Stoffgruppe G, Zone 21 Stoffgruppe D) und Kategorie 3 (Zone 2 Stoffgruppe G, Zone 22 Stoffgruppe D) eingesetzt werden können.

Firmen zum Thema

Kabeleinführungen für den ATEX-Bereich.
Kabeleinführungen für den ATEX-Bereich.
(Bild: Icotek)

Für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen müssen die verbauten Komponenten bestimmte Richtlinien erfüllen.

Seit Juli 2003 müssen alle Hersteller und Importeure der 27 Mitgliedsstaaten der EU und den vier Mitgliedsstaaten der EFTA sowie der Türkei diese Richtlinie einhalten. Die Atex-Richtlinie gilt für alle industriellen explosionsgefährdeten Bereiche einschließlich des Bergbaus.

Icotek hat dafür eine Vielzahl an Produkten entsprechend der Richtlinie 2014/34/EU zertifizieren lassen. Die eingesetzten Werkstoffe sind laut Hersteller selbstverlöschend.

Die teilbaren Kabeleinführungssysteme für Leitungen mit Stecker sollen eine einfache und schnelle Bestückung ermöglichen - auch im Falle von Nachrüstungen. Die Herstellergarantie der konfektionierten Leitungen bleibe erhalten, da das Ab- und Anlöten von Steckern entfalle. Leitungen bis zu 65 mm Durchmesser können eingeführt und mit IP65/Nema 4X abgedichtet werden.

Die Kabeldurchführungsplatten für Leitungen ohne Stecker zeichnen sich durch ihre kompakten Bauformen aus und erlauben eine besonders hohe Packungsdichte, so der Hersteller. Es können Leitungen bis 55 mm Durchmesser eingeführt und bis IP68 abgedichtet werden, heißt es weiter.

MM

* Weitere Informationen: Icotek GmbH, 73569 Eschach

(ID:44120810)