Messtechnik Kabelloses Positioniersystem für Linearmodule

Redakteur: Udo Schnell

NTN-SNR hat ein Linearmodul mit einem integrierten Positionssensor entwickelt. Der kabellose Sensor ist in das Linearmodul integriert. Das System ist laut NTN besonders für große Maschinen geeignet.

Anbieter zum Thema

Der Sensor erkennt einen Ausgangsreferenzpunkt und kann dann bis zu 150.000 Positionen pro Sekunde mit einer Genauigkeit von 10 bis 15 µm liefern.
Der Sensor erkennt einen Ausgangsreferenzpunkt und kann dann bis zu 150.000 Positionen pro Sekunde mit einer Genauigkeit von 10 bis 15 µm liefern.
(Bild: NTN)

NTN-SNR hat ein Linearmodul mit einem kabellosen und in die Linearführung integrierten Positionsmesssensor entwickelt. Die kompakte Bauweise, die einfache Implementierung und der Wegfall störender Kabel machen das System nach Angaben des Unternehmens besonders geeignet für große Maschinen und für Elektronikanwendungen, wo kabelgebundene Systeme Einschränkungen nach sich ziehen. Zum potenziellen Anwendungsbereich zählen zudem 3D-Industriedrucker mit Linearführungen für die x-, y- und z-Achsen.

Sensor ist Ergebnis eines Forschungsprojektes

Die Neuerung ist das Ergebnis eines gemeinsamen Forschungsprojekts mit dem deutschen Unternehmen Sensitec, einem Spezialisten für magnetoresistive Sensor-Techniken, und dem Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) an der Leibniz Universität Hannover. NTN-SNR ist nach eigenen Angaben derzeit mit verschiedenen Partnern und Interessenten in Kontakt getreten, um das Spektrum der industriellen Anwendungsmöglichkeit auszuweiten.

Das System umfasst ein kabelloses Mess- und Positioniermodul, das an der Linearführung befestigt ist und Geschwindigkeiten bis 5 m/s unterstützt. Die hochauflösende Magnetmesstechnik liest ein Magnetband aus, das in die Führung integriert ist und als Messgeber dient. Weiterer Bestandteil ist ein faseroptisches Datenübertragungssystem, das die Anforderungen an eine hohe Datenübertragungsgeschwindigkeit mit niedrigen Latenzzeiten erfüllt, führt das Unternehmen aus.

Bei der Initialisierung erkennt der Sensor einen Ausgangsreferenzpunkt und kann dann bis zu 150.000 Positionen pro Sekunde mit einer Genauigkeit von 10 bis 15 µm bei sehr guter Wiederholpräzision liefern, heißt es weiter.

NTN-SNR plant bereits eine Erweiterung, die direkt nach dem Starten des Systems eine absolute Positionsmessung ermöglicht, wodurch der Referenzpunkt entfallen kann.

Das System zeichnet sich, wie es weiter heißt, durch geringeren Platzbedarf aus, ist weniger störanfällig, kennt keine Kabelermüdung und erzeugt weniger bewegungsbedingte Verunreinigungen. Es verhindere auch die Bildung elektrostatischer Entladungen zwischen den beweglichen und starren Teilen der Maschine.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44242069)