Suchen

Gesponsert

Präzisionsschienenführungen mit ACSM-System von Ewellix Käfigwandern gehört der Vergangenheit an

Mit Präzisionsschienen lassen sich hochsteife und extrem belastete Linearbewegungen bei begrenzten Hüben umsetzen. Hohe Beschleunigungen oder vertikale Einbaupositionen können aber auch zu Käfigwandern führen. Das Anti-Creeping-System (ACSM) für Präzisionsschienen von Ewellix macht dem ein Ende und sorgt für sehr große Flexibilität beim Einsatz, geringeren Wartungsaufwand, höhere Verfügbarkeit und eine längere Lebensdauer.

Gesponsert von

Ewellix stattet seine Präzisionsschienenführung mit dem Anti-Creeping-System (ACSM) aus. Käfigwandern gehört damit der Vergangenheit an.
Ewellix stattet seine Präzisionsschienenführung mit dem Anti-Creeping-System (ACSM) aus. Käfigwandern gehört damit der Vergangenheit an.
(Bild: ACSM)

Präzisionsschienen bestehen aus zwei Führungen mit dazwischen angeordneten Wälzkörpereinheiten und Endstücken, die ein Herauswandern der Käfige verhindern. Neben Kugel-, Kreuzrollen- und Nadelrollen-Varianten stehen auch Versionen mit aufgeklebten und geschliffenen Gleitbelägen zur Verfügung. Diese finden in erster Linie für kurze Hubbewegungen oder in harten Einsatzumgebungen Verwendung. Unabhängig von ihrer Ausführung weisen alle konventionellen Präzisionsschienen vergleichbare Schwachpunkte auf: Sind sie vertikal verbaut, werden sie unsymmetrisch belastet, stark beschleunigt oder verzögert, wandert der Käfig auf eine Schienenseite. Dieser lässt sich anschließend nur mit teilweise großem Kraftaufwand zurück drücken und Anwender können die Tragzahl nicht optimal nutzen.

Um dies zu verhindern, stattet Ewellix die Präzisionsschienenführungen mit dem Anti-Creeping-System (ACSM) aus. Hier greift ein im Käfig integriertes Messingzahnrad über eine Evolventen-Verzahnung in den Schienengrund und stellt die punktgenaue Führung und Positionierung des Käfigs sicher. Das Ergebnis sind deutlich höhere Beschleunigungen sowie eine gleichmäßigere Lastverteilung. Käfigwandern gehört damit der Vergangenheit an. Dank optimierter Verzahnungsgeometrie weist ASCM nur geringe Spannungsspitzen in Wälzkörpern und Schienen auf. Dies erhöht sowohl die Systemsteifigkeit als auch die Ablaufgenauigkeit. Da die Verzahnung über die gesamte Schienenlänge verläuft, verleiht ASCM dem Anwender eine sehr große Flexibilität beim Einsatz der Präzisionsschienen. Er profitiert darüber hinaus von geringem Wartungsaufwand, höherer Verfügbarkeit und einer längeren Lebensdauer.

Präzisionsschienen mit ACSM werden aus korrosionsarmem Stahl X46Cr13 hergestellt. Damit sind sie auch für den Einsatz in der Halbleiter- und Nahrungsmittelindustrie sowie der Chemie- und Medizintechnik geeignet. Ewellix hat die so ausgestatteten Präzisionsschienenführungen in der Baugröße LWRB 2 mit Kugelkäfig und in den Baugrößen LWRE 3 bis LWRE 9 mit Kreuzrollenkäfigen im Portfolio. Die Außenabmessungen variieren von 12 x 6 bis 44 x 22 Millimeter, ihre maximale Schienenlänge beträgt 400 Millimeter. Für die Größen LWRE 3 und LWRE 6 sind zudem Komplett-Kits erhältlich, die aus vier Schienen und zwei entsprechenden Käfigen bestehen. Sonderlösungen sind auf Nachfrage erhältlich.

Ewellix stattet seine Präzisionsschienenführung mit dem Anti-Creeping-System (ACSM) aus. Käfigwandern gehört damit der Vergangenheit an.
Ewellix stattet seine Präzisionsschienenführung mit dem Anti-Creeping-System (ACSM) aus. Käfigwandern gehört damit der Vergangenheit an.
(Bild: ACSM)

Beim ASCM greift ein im Käfig integriertes Messingzahnrad über eine Evolventen-Verzahnung in den Schienengrund und stellt die punktgenaue Führung und Positionierung des Käfigs sicher.
Beim ASCM greift ein im Käfig integriertes Messingzahnrad über eine Evolventen-Verzahnung in den Schienengrund und stellt die punktgenaue Führung und Positionierung des Käfigs sicher.
(Bild: ACSM)

Advertorial - Was ist das?

Über Advertorials bieten wir Unternehmen die Möglichkeit relevante Informationen für unsere Nutzer zu publizieren. Gemeinsam mit dem Unternehmen erarbeiten wir die Inhalte des Advertorials und legen dabei großen Wert auf die thematische Relevanz für unsere Zielgruppe. Die Inhalte des Advertorials spiegeln dabei aber nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.