Suchen

Lagertechnik Kingsize-Kleinteilelager bringt Werkzeuge schneller an den Mann

| Redakteur: Bernd Maienschein

Der Vollsortimenter Hawe-Werkzeuge beliefert mehr als 3000 Kunden mit über 9000 Artikeln. Damit die Qualitätswerkzeuge pünktlich ankommen, legt Hawe großen Wert auf reibungslose Kommissionierabläufe. Als Systempartner des Generalunternehmers Gebhardt Fördertechnik lieferte Bito dafür ein automatisches Kleinteilelager mit rund 60.000 Stellplätzen.

Firmen zum Thema

Das automatische Kleinteilelager von Hawe lagert nicht nur Kleinmengen ein, sondern dient grundsätzlich zur Aufnahme jeglicher Lagerware bis zu einer bestimmten Größe. Bild: Bito
Das automatische Kleinteilelager von Hawe lagert nicht nur Kleinmengen ein, sondern dient grundsätzlich zur Aufnahme jeglicher Lagerware bis zu einer bestimmten Größe. Bild: Bito
( Archiv: Vogel Business Media )

Aus dem 1936 von Hans Werner gegründeten Handelsbetrieb hat sich der heutige Großhandel Hawe Hans Werner GmbH & Co. KG in Laupheim bei Ulm mit 8000 m² Lagerfläche entwickelt. Weil Hawe nach wie vor wächst, haben Gründersohn Gerd Werner und dessen Sohn Rainer 2009 ein Hochregallager errichtet und die Kommissionierung modernisiert. Dafür gab es klare Zielvorstellungen und Anforderungen an die Lager- und Fördertechnik-Lieferanten.

Neue Lagerhalle gegen lange Abwicklungszeiten

„Als Vollsortimenter beliefern wir ausschließlich Baustoff-, Eisenwaren- und Branchen-Fachhändler mit über 9.000 verschiedenen Artikeln. Unsere Kunden schätzen unsere hohe Lieferbereitschaft von nahezu 99%. Unser Sortiment lässt in der Breite wie in der Tiefe keine Wünsche offen. Die Händler stehen heute unter großem Zeit- und Leistungsdruck und können demnach nicht lange auf dringend benötigtes Qualitätswerkzeug warten. Da es aus Platzgründen besonders bei hohem Auftragseingang zu langen Abwicklungszeiten kam, entschlossen wir uns zum Neubau einer Lagerhalle mit Behälter-Hochregallager und Fördertechnik zur Ver- und Entsorgung von mehreren Kommissionierplätzen“, erklärt Rainer Werner.

Die Anfragen bei potenziellen Lagersystem-Anbietern brachten verschiedene Lösungsvorschläge. Am Ende überzeugte das Komplettangebot, das die Gebhardt Fördertechnik als Generalunternehmer offerierte. Gebhardt nahm für die Gewerke automatisches Kleinteilelager und Behälter die Firma Bito ins Boot, mit der man schon bei verschiedenen Projekten sehr gut zusammenarbeitete.

Hohes Lager in Massivbauweise hat Brandschutzklasse F90

Baldur von Entress Fürsteneck, Leiter Bauobjekte bei Gebhardt Fördertechnik: „Eine Herausforderung bestand darin, auf dem vorhandenen Gelände das Lager zu errichten. Das war aufgrund der Lage und Topografie nicht einfach. Das erschwerte auch den Anlagenbau und die Fördertechnik. Dabei mussten wir den vorgegebenen zeitlichen Rahmen einhalten. Jetzt haben wir ein recht hohes Lager in Massivbauweise, das in Brandschutzklasse F90 ausgeführt wurde.“

Das automatische Kleinteilelager stellte mit einer Systemhöhe von 21 m (Länge 40 m, Breite 16 m) auch für die erfahrenen Anwendungstechniker von Bito eine Herausforderung dar. Außerdem wurden von dem Lagerspezialisten auch die Zugangs- und Fördertechnikbühne geliefert und schließlich 51.000 KLT-Behälter 64320R, wobei es sich hier um Behälter mit den Abmessungen 600 mm × 400 mm × 320 mm (L x B x H) handelt, die einen verstärkten Boden aufweisen. Dieser ist erforderlich, weil die Behälter für Lasten bis zu 50 kg ausgelegt werden mussten. Außerdem sorgen die verstärkten Böden für mehr Laufruhe. Die 51.000 KLT sind aus recyceltem Material hergestellt, was hinsichtlich der Leistungsfähigkeit keine Beeinträchtigungen mit sich bringt, aber hilft, die Kosten zu reduzieren, wie Bito angibt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 383705)