Suchen

Delo Hochtemperatur-Klebstoff

Klebstoffe meistern höllische Aufgaben

Seite: 4/4

Firma zum Thema

Kleber verschieben Grenzen

Produkte mit Anhydrid-Härtern sind nochmals enger vernetzt. Das macht sie härter und weniger spannungsausgleichend. Sie sind für Vergussanwendungen bei hohen Temperaturen prädestiniert. Hierbei spielen sie zusätzlich ihre Stärke aus, extrem widerstandsfähig gegenüber aggressiven Chemikalien wie Benzin, Getriebeöl oder Säuren zu sein. Bei einigen neuen Produkten liegt die Einsatzgrenze bei bis zu 250 °C. Die für eine gute Haftung bei diesen Temperaturen erforderliche Flexibilität und der beschriebene harte Charakter sind nur auf den ersten Blick ein Widerspruch. Tatsächlich reicht eine Reißdehnung im Bereich von 5 % für eine hohe Temperaturfestigkeit bei typischen Anwendungen völlig aus.

Die Klebstoffindustrie hat die Grenzen des Temperatureinsatzbereichs immer weiter verschoben, sodass sich heute zahlreiche Hochtemperaturanwendungen erfolgreich mit Klebstoff umsetzen lassen. Ab Temperaturen über 300 °C wird es für organisches Material grundsätzlich schwierig, jedoch entwickelt die Branche weiter Klebstoffe, die zum Beispiel bei Temperaturbeständigkeit, allgemeiner Verbundfestigkeit, Temperaturfestigkeit und Aushärtezeit unter den realen Bedingungen noch bessere Werte sowie neue Funktionalitäten ermöglichen. MM

Bildergalerie

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43880370)