Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

NS-Maquinas auf der Blechexpo 2019

Kleinteilbearbeitung und Beidseitigkeit – endlich kein Widerspruch mehr

| Redakteur: Frauke Finus

Das Maschinenmodell DM 1100 2C lässt sich mit wenigen Handgriffen und ohne Werkzeuge so umrüsten, dass auch Kleinteile einzeln und ohne Hilfsmittel bearbeitet werden können.
Das Maschinenmodell DM 1100 2C lässt sich mit wenigen Handgriffen und ohne Werkzeuge so umrüsten, dass auch Kleinteile einzeln und ohne Hilfsmittel bearbeitet werden können. (Bild: NS Maquinas)

Oft standen Anwender von Entgratmaschinen vor einer Herausforderung: Sollte es eine beidseitig arbeitende Maschine sein, so konnten Teile unter 150 mm nicht oder nur umständlich bearbeitet werden. Ein Hersteller aus Portugal präsentiert auf der Blechexpo eine Lösung.

Das Maschinenmodell DM 1100 2C von NS-Maquinas lässt sich mit wenigen Handgriffen und ohne Werkzeuge so umrüsten, dass auch Kleinteile einzeln und ohne Hilfsmittel bearbeitet werden können, wie es in einer Unternehmensmitteilung heißt. Dies gelinge durch ein smartes Maschinendesign: Obere und untere Bearbeitungsstation sitzen nicht übereinander, sondern hintereinander. Dadurch sei es möglich, dass der Gegendruck nicht von Rollen aufgebracht werden müsse, sondern von einem Transportband aufgebracht werden könne. Der Bediener legt kürzere Teile auf eine Fördereinrichtung, die die kleinen Teile direkt der von oben arbeitenden Bürsteneinheit zuführt.

Für die Rückführung der kleinen Teile werden Fördereinrichtungen angeboten, so dass der Bediener seinen Platz nicht verlassen muss. Durch den konstruktiv bedingten, gleichmäßigen Werkzeugverschleiß der Querbürsten kann der Bediener die Kleinteile beim zweiten Durchgang problemlos an einer anderen Stelle durch die Maschine lassen und somit zum Beispiel einem Sammelbehälter zuführen, wie es weiter heißt. So sei die Bedienbarkeit mit lediglich einem Mitarbeiter gewährleistet.

Überwiegende Kleinteilbearbeitung

Hat der Anwender ausschließlich oder überwiegend kleine Teile, kommt das einseitig arbeitende Maschinenmodell DM 1100 C zum Tragen, so der portugisische Maschinenbauer. Hier arbeiten zwei gegenläufige Querbürsten von oben. Sollen beide Seiten bearbeitet und die Maschine mit einem Mann bedient werden, kann auch diese Anlage mit Rückführeinrichtungen ausgerüstet werden.

Auch die einseitig arbeitenden Anlagen NS-Maquinas, wie zum Beispiel für die Brennteilentgratung, können dank entsprechender Förder- und Rückführtechnik so ausgelegt werden, dass Teile zum Einlauf zurücktransportiert werden und somit der Betrieb mit nur einem Bediener gewährleistet werden kann, wie es weiter heißt. Besonderheit dieser Anlage sei die hochflexible Entgratwalze, welche die Oberfläche der Bauteile schone und fast ausschließlich im Kantenbereich arbeitee. Mit einem Durchmesser von 435 mm und einer Gummierung von etwa 20° Shore arbeitet die Walze nur mit ihrem Eigengewicht und sitzt auf einem Luftkissen. Sie kann, so heißt es, dadurch in der Z-Achse bis zu 6 mm Toleranz- und Verzug ausgleichen, was insbesondere bei autogen- und plasmageschnittenen Werkstücken einen großen Vorteil gegenüber klassischen Breitbandeinheiten darstelle. Durch den Einsatz offener Schleifmittelbögen reduzieren sich außerdem die Schleifmittelkosten.

NS-Maquinas auf der Blechexpo 2019: Halle 1, Stand 1704

Mehr Meldungen zur Blechexpo finden Sie in unserem Special.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46068470 / Oberflächentechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Industrial Usability 2019

Das Anwendererlebnis im Mittelpunkt

Wie sieht eine erfolgreiche UX-Strategie aus? Ein Glück in Sachen Alleinstellungsmerkmal: Eine für alle, die gibt es nicht. Dieses Dossier bietet verschiedene aktuelle Ansätze und Trends in der Industrial Usability. lesen

Effizienzsteigerung

Mit Künstlicher Intelligenz erfolgreich durchstarten

Wie Sie Ihr erstes KI-Projekt starten, wie sich die Branche verändern wird und welche Best Practices es heute schon gibt – hier finden Sie die Fakten und das nötige Grundlagenwissen! lesen