Sitema Klemmen und bremsen in Perfektion

Redakteur: Bernhard Kuttkat

Nach der Gründung im Jahre 1979 entwickelte Sitema das weltweit erste System, das es ermöglichte, die hohen Bremskräfte von hydraulischen Aufzügen direkt auf den Hubkolben zu übertragen. Diese neue Technik bildete die Basis für die Perfektionierung von Klemmköpfen für die verschiedensten Aufgaben.

Firmen zum Thema

Als weltweit einziges Unternehmen hat sich Sitema auf die Entwicklung und Produktion von Klemmeinheiten und Linearbremsen auf runden Stangen spezialisiert. Bild: Sitema
Als weltweit einziges Unternehmen hat sich Sitema auf die Entwicklung und Produktion von Klemmeinheiten und Linearbremsen auf runden Stangen spezialisiert. Bild: Sitema
( Archiv: Vogel Business Media )

Damals wie heute gilt: absolute Funktionssicherheit ist Pflicht. Als weltweit einziges Unternehmen hat sich Sitema auf die Entwicklung und Produktion von Klemmeinheiten und Linearbremsen auf runden Stangen spezialisiert. Im Jahr 1983 erhielt das in Karlsruhe ansässige Unternehmen von der Berufsgenossenschaft die Pressenzulassung. Das Unternehmen expandierte und bezog im Jahr 1993 ein neues, größeres Betriebsgebäude.

Das Produktportfolio des Unternehmens umfasst Feststelleinheiten, Stangenblockierungen, Sicherheitsbremsen, Absturzsicherungen und Sonderausführungen. „Die bewusste Konzentration auf diese meistens sicherheitsrelevanten Produkte macht Sitema zu einem starken Systemanbieter, der mit seiner breiten Produktpalette für jede Aufgabe eine gute Lösung bietet“, sagt geschäftsführender Gesellschafter Dr. Erich W. Schmalenbach. Gerade die Erfahrung in der Entwicklung und Fertigung von über 1000 verschiedenen Typen für unterschiedliche Anwendungen sei eine Stärke seines Unternehmens. Ein Indiz für den Erfolg ist, dass seit Gründung des Unternehmens mittlerweile insgesamt 60 000 Klemmköpfe ausgeliefert wurden.

(ID:254416)