Suchen

Kombination von Technik und Service

| Redakteur: MM

Der strategische Einkauf mit Hilfe der Internettechnik optimiert die Geschäftsprozesse im Beschaffungswesen. E-Sourcing gewinnt schnell an Bedeutung und entwickelt sich in Europa zur Standardlösung...

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Der strategische Einkauf mit Hilfe der Internettechnik optimiert die Geschäftsprozesse im BeschaffungswesenE-Sourcing gewinnt schnell an Bedeutung und entwickelt sich in Europa zur Standardlösung vieler Einkaufsorganisationen. Unternehmen wie Shell, Heinz und die Royal Bank of Scotland nutzen zunehmend E-Sourcing für einen Großteil ihres Einkaufs - von Rohstoffen bis zu IT-Dienstleistungen. Nachweisbare Resultate sprechen für sich: Unternehmen, die online mit Lieferanten verhandeln, senken ihre Kosten erheblich und verbessern dadurch ihr Geschäftsergebnis. E-Sourcing verringert den Zeitbedarf für den Abschluss neuer Lieferantenverträge von Monaten auf Wochen. Dies wiederum beschleunigt die Zeit, die für Entwicklung und Markteinführung neuer Produkte benötigt wird.Wie funktioniert E-Sourcing?E-Sourcing ist oft als reine Technologieanwendung mißverstanden worden. Der Einkaufsprozess war schon immer komplex. Spezialanfertigungen für Kunden haben in der Regel sehr umfangreiche Spezifikationen. Neben dem Preis ist auch die Qualität eines Produktes entscheidend für die Auswahl der Lieferanten. Software allein kann eine solche Entscheidung nicht treffen.Effektiver strategischer Einkauf - unterstützt durch E-Sourcing - erfordert eine Kombination aus Technologie und einkaufsorientierten Dienstleistungen. Anbieter von E-Sourcing sollten daher beides mitbringen und am besten auch fundierte Kenntnisse über Märkte und Produkte besitzen (Bild 1). E-Sourcing sollte niemals als eigenständige Funktion betrachtet werden. Die erfolgreichsten Nutzer machen E-Sourcing zu einem integralen Bestandteil ihrer Geschäftsprozesse und adaptieren diese Vorgehensweise flächendeckend im Unternehmen.Bei vielen Unternehmen beruht die anfängliche Entscheidung, E-Sourcing zu implementieren, auf der einfachen Notwendigkeit Geld einzusparen und damit die eigene Rendite zu optimieren. Die Aberdeen Group, eine Forschungsgruppe aus den USA, schätzt, dass US-Unternehmen durch die Implementierung effektiver E-Sourcing Strategien ungefähr 690 Mrd. US-Dollar einsparen konnten. Die möglichen Einsparungen bei europäischen Unternehmen könnten diese Zahl sogar noch übertreffen. Die Prognosen verheißen Einsparungen zwischen 5% und 20%. Viele Unternehmen legen erfahrungsgemäß anfänglich ihren Schwerpunkt auf den Einkauf von Rohstoffen und beziehen erst später auch Dienstleistungen, wie zum Beispiel Zeitarbeit oder Geschäftsreisen, ein. Einsparungen sind aber nicht der einzige Vorteil von E-Sourcing.Die gewonnenen Markt- und Produktkenntnisse können zusätzlich viele strategische Einkaufsprozesse unterstützen: von der Identifikation neuer qualifizierter Lieferanten über die Strukturierung und Organisation von Ausschreibungsprojekten bis hin zur umfangreichen Angebotsanalyse, durch Preis und andere Entscheidungsfaktoren wie Qualität, Standort und Lieferzeit. Unternehmen treffen grundsätzlich mit E-Sourcing-Anwendungen bessere und langfristige Kaufentscheidungen. Unternehmen, die mühelos ihren Einkaufsbedarf analysieren können, entscheiden zielgerichteter, welche Güter und Dienstleistungen vorwiegend weltweit, und welche nur auf einem engeren geographischen Raum eingekauft werden sollten, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Durch Bündelung der Bestellung können Unternehmen außerdem Lieferantenverträge konsolidieren.In Europa erhält dies eine besondere Bedeutung, da die Einkaufsentscheidungen in den verschiedenen geographischen Märkten nun für mehrere Niederlassungen auch zentral gesteuert werden können. Sprach- und Kulturbarrieren erschweren oft ein vollständiges Bild des Gesamtbedarfs.Wann ist ein Unternehmen reif für E-Sourcing?Vorbehalte gegenüber neuen Technologien und Prozessen entmutigen Unternehmen manchmal E-Sourc-ing einzuführen. Aber mit dem richtigen E-Sourcing-Partner braucht man weder Investitionen in Hardware und Software noch langwierige Implementierungsphasen. Die Ideallösung: eine webbasierte Anwendung, die Software und Service kombiniert. Damit E-Sourcing erfolgreich eingeführt werden kann, muss ein Wandlungsprozess in Gang gesetzt werden, der von der Geschäftsleitung getragen wird. Ein zum ,Botschafter' der neuen E-Sourcing-Ausrichtung ernanntes Mitglied des Managements beschleunigt die Akzeptanz ungemein. Denn der Einkauf wird nun nicht mehr im Hinterzimmer durchgeführt. Er wird vielmehr zu einer strategischen Managementfunktion, die von einer wachsenden Zahl von Unternehmen als Instrument zur Optimierung der Geschäftsergebnisse entdeckt wird.E-Sourcing revolutioniert den Einkauf weltweit. Und weil immer mehr Unternehmen E-Sourcing effektiv einsetzen, ist es an der Zeit, sich mit dem Thema zu befassen und eine E-Sourcing-Strategie zu entwickeln.