IFM Electronic Kompakter 3D-Sensor für die Industrie

Redakteur: Claudia Otto

Mit dem Efector PMD 3d stellt IFM auf der Hannover-Messe 2009 den ersten industriellen 3D-Sensor vor, der Szenen und Objekte auf einen Blick räumlich erfasst. Ein Quantensprung in der Optosensorik, so der Hersteller. In einem Gehäuse bietet das Gerät Beleuchtung, Lichtlaufzeitmessung und Auswertung.

Anbieter zum Thema

Den Angaben zufolge verfügt der Sensor über 64 × 48 Bildpunkte. Jeder Bildpunkt dieser Chip-Matrix wertet den Abstand zum Objekt aus. Zeitgleich erhält der Anwender somit 3072 Abstandswerte, heißt es weiter. Das Abbild des Objektes auf der Matrix und die zugehörigen Abstandswerte entsprechen einem 3D-Bild. Aus diesen Werten ergeben sich die geometrischen Eigenschaften des Objektes oder der Szene.

Die integrierte Lichtlaufzeitmessung, basierend auf PMD-Technik, ermöglicht es, geometrische Eigenschaften, zum Beispiel Volumen, Abstand, Füllhöhe oder Flächenmaß, zu bewerten. Das Besondere: Lichtlaufzeitmessung und Auswertung sind zusammen auf einem Chip integriert.

Zur Ergebnisausgabe dienen zwei Schaltausgänge. Zudem kann einer dieser Schaltausgänge als 4 bis 20 mA oder 0 bis 10 V Analogausgang konfiguriert werden, wie der Hersteller angibt.

IFM Electronic GmbH auf der Hannover-Messe 2009: Halle 9, Stand D36

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:298711)