Suchen

Auto-ID

Kompaktes RFID-System für Intralogistik und Montagelinien

| Redakteur: Bernd Maienschein

Mit dem RFID-System Simatic RF200 erweitert Siemens sein Simatic-Ident-Portfolio für industrielle Identifikation um besonders kompakte Reader für den High-Frequency-(HF-)Bereich. Das neue RFID-System umfasst drei Reader, die sich mit sämtlichen ISO-15693-Transpondern von Siemens einsetzen lassen, wie es heißt.

Firmen zum Thema

Das RFID-System Simatic RF200 umfasst drei Reader in Schutzart IP67. Bild: Siemens Industry Automation
Das RFID-System Simatic RF200 umfasst drei Reader in Schutzart IP67. Bild: Siemens Industry Automation
( Archiv: Vogel Business Media )

Siemens ist nach eigenen Angaben mit über 300000 installierten RFID-Schreib- und Lesegeräten Marktführer in Europa. Der Konzern bietet für unterschiedliche Branchen und für verschiedenste Zwecke vielfältige Komponenten an: Das reicht von Schreib-/Lesegeräten, Antennen, mobilen Datenspeichern (Tags) über Software bis hin zu Beratung und Konzeption.

RFID-Reader für Montage- und Handhabungstechnik oder Materialfluss

Die RFID-Leseeinheiten des Simatic-RF200-Systems sind nach Unternehmensangaben für den unteren bis mittleren Leistungsbereich konzipiert. Die beiden kompakten Reader RF210R und RF220R sind für kleine Reichweiten bis zu 20 mm beziehungsweise 30 mm ausgelegt. Sie haben ein zylindrische Bauform mit Gewindedurchmessern von 18 mm (RF210R) und 30 mm (RF220R) und sind etwa 70 mm lang. Für Reichweiten bis 130 mm kann der Reader RF260R in Quaderbauform mit den Abmessungen 75 mm × 75 mm × 40 mm eingesetzt werden.

Die Reader eignen sich Siemens-Angaben zufolge unter anderem für den Einsatz in der Montage- und Handhabungstechnik oder in Kleinmontagelinien zur Identifikation von Werkstückträgern. Weitere Applikationen finden sich in der Produktions- und Intralogistik für die Materialflusssteuerung oder die Identifikation von Containern. Geeignet sind die neuen Reader auch für die Fördertechnik mit Elektrohängebahnen, fahrerlosen Transportsystemen oder etwa Palettiersystemen, bei denen die Transponder an Produkten oder Paletten befestigt sind.

Unkomplizierte RFID-Integration in Automatisierungssysteme vereinfacht Inbetriebnahme

Wie sämtliche RFID-Systeme von Siemens lässt sich auch das Simatic-RF200-System über vorgefertigte S7-Funktionsbausteine FC45/FB45 und eine umfassende Auswahl an Kommunikationsmodulen für Profibus, Profinet oder auch Ethernet TCP/IP und weitere Bussysteme einfach und durchgängig in Automatisierungssysteme wie Simatic oder Simotion integrieren. So werden Inbetriebnahme, Diagnose und Wartung nach Unternehmensangaben deutlich vereinfacht.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 371068)