Anschlusstechnik Kompaktes, scheibenmodulares I/O-System für den Maschinenbau

Das Energiemanagement-Unternehmen Eaton hat eine kompakte, scheibenmodulare I/O-Plattform entwickelt. Das I/O-System XN300 mit CAN-Open-Gateway und steckbarer Push-In-Anschlusstechnik in hoher Kanaldichte soll Eatons umfangreiches Automatisierungsportfolio ergänzen.

Anbieter zum Thema

Kompaktes, scheibenmodulares I/O-System für den Maschinenbau
Kompaktes, scheibenmodulares I/O-System für den Maschinenbau
(Bild: Eaton)

in Kombination mit den HMI/PLC-Produkten bietet es anwendungsspezifisch adaptierbare Systemlösungen in kleinstmöglichen Abmessungen. Dank der anwendungsorientierten Eigenschaften der multifunktionalen Module sinkt die Anzahl benötigter Scheiben, womit sich für den Anwender die Gerätekosten reduzieren. Das praktische Montagekonzept in Kombination mit der steckbaren Anschlussebene erleichtert die Inbetriebnahme und ermöglicht das Vorkonfektionieren der I/O-Stationen. Das übersichtliche Design mit klarer Signalzuordnung vereinfacht die Instandhaltung. Mit diesem besonders schmalen, modularen I/O-System XN300 unterstützt Eaton Maschinen- und Anlagenbauer dabei, kompakte und kostengünstige Maschinen zu produzieren.

I/O-System spart Platz im Schaltschrank

Eatons neues I/O-System spart Platz im Schaltschrank. Damit erfüllt es eine zentrale Anforderung des Maschinenbaus, in der die Miniaturisierung immer weiter voranschreitet und jeder cm³ zählt. Das durchdachte Design des XN300 ermöglicht die übersichtliche Integration von bis zu 20 Kanälen in Push-In-Steckanschlusstechnik inklusive Statusanzeige auf nur 12,5 mm × 102 mm Frontfläche, ohne dass der Anwender den Überblick verliert.

Smarte Funktionen

Dank der smarten Funktionen der XN300-Module können Maschinen kostengünstiger konstruiert werden. Es lassen sich beispielsweise die Ausgänge der digitalen Ausgangsmodule in Gruppen versorgen, absichern und zentral abschalten. Je nach Variante erfüllen digitale Eingänge Zählfunktionen und analoge Module beinhalten Zusatzfunktionen wie Referenzspannungen, Temperaturmessung oder Kaltstellenkompensation. Das modulare I/O-Konzept bietet dem Anwender die Möglichkeit, sich eine maßgeschneiderte Lösung zusammenzustellen und diese nach Bedarf zu erweitern.

Schnelle Installation

Darüber hinaus ermöglicht das XN300 eine schnelle Installation. Das praktische Montagekonzept unterteilt die Installation in zwei Arbeitsschritte – Blockaufbau und Tragschienenmontage. Die I/O-Stationen lassen sich zusammensetzen und im zweiten Schritt als Ganzes auf die Tragschiene montieren. Alles werkzeuglos. Außerdem ist die Anschlussebene steckbar was bedeutet, der Anwender muss nur noch die abisolierten Leitungen in den Push-In-Stecker eindrücken und die Stecker aufstecken, und das System ist funktionsbereit. Auch Austausch oder Ergänzung von Baugruppen im Rahmen der Instandhaltung sind somit schnell erledigt.

Hohe Anschlussdichte

Trotz der hohen Anschlussdichte bleibt das Baugruppen-Design des XN300 mit der klaren funktionalen Aufteilung der bis zu 20 Kanäle auf bis zu fünf Steckverbinder für den Anwender übersichtlich und leicht bedienbar. Die mechanischen Verriegelungen zur einfachen Hutschienenmontage sind auch im eingebauten Zustand gut zugänglich, und jedes Modul lässt sich individuell beschriften. Die Statusanzeigen direkt neben dem Leiteranschluss, die Kommunikationsdiagnose sowie die individuell programmierbare Anwendungsdiagnose informieren über den Systemzustand.

12,5 mm breites CAN-Open-Gateway

Auf der Feldbusebene wird das I/O-System über das ebenfalls nur 12,5 mm breite CAN-Open-Gateway in die bestehende Automatisierungslösung eingebunden. Die schnelle Backplane-Kommunikation ermögliche auch im CAN-Open-Systemumfeld Reaktionszeiten unterhalb von 1 ms. In einem Stationsausbau mit maximal 32 Teilnehmern könne auf bis zu 640 Kanäle zugegriffen werden. Mit diesen Eigenschaften eignet sich das I/O-System XN300 auch für anspruchsvolle Applikationen, heißt es.

Das Software-Tool XN300-Assist unterstützt den Anwender in der Systemkonfiguration und ermöglicht eine Vorprüfung des installierten Systems in der Inbetriebnahme, heißt es weiter. MM

* Eaton Electric GmbH, 77855 Achern

(ID:43721574)