Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Metav 2018

Kompetenz schaffen für digitale Prozesse

| Autor / Redakteur: Udo Schnell / Udo Schnell

Vorteil berührungsloses Messen: Mit dem Laserstrahl lassen sich auch komplizierte Bauteile und Oberflächen in hoher Detailauflösung erfassen.
Bildergalerie: 4 Bilder
Vorteil berührungsloses Messen: Mit dem Laserstrahl lassen sich auch komplizierte Bauteile und Oberflächen in hoher Detailauflösung erfassen. (Bild: Faro Europe / Scott S Smith)

Die Mess- und Prüftechnik war schon immer ein wichtiger Teil der Prozesskette in der Fertigung. Aufgrund der Neugestaltung vieler Prozesse im Rahmen der Digitaliserung wächst ihre Bedeutung noch. Prozesse müssen überdacht und neues Wissen aufgebaut werden.

Die Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ) und die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS), beide Frankfurt am Main, sind 2018 erneut Partner der Quality Area auf der Metav 2018. Dies hat der VDW im Vorfeld der Messe mitgeteilt. In der Quality Area geht es um die neuesten Anwendungen klassischer Mess- und Prüftechnik, aktuelle Lösungen im Qualitätsmanagement und um Innovationen für die Qualitätssicherung in der Industrie 4.0. Das Ausstellungsprogramm der Quality Area wird durch ein Forum mit Fachvorträgen und Seminaren ergänzt, so der VDW weiter.

DGQ und DQS bieten demnach gemeinsam interaktive Workshops an, die Antworten auf Qualitätsfragen in der Wertschöpfungskette 4.0 geben. Besucher erhalten Impulse für die Praxis und Einblicke in Best Practice aus den Schwerpunktbereichen ISO 9001:2015, Energiemanagement und Informationssicherheit in der Industrie 4.0.

Qualität sorgt für Transparenz und eröffnet neue Perspektiven

„Qualität ist gerade im Zeitalter der Digitalisierung nicht mehr als eigenständige Disziplin zu verstehen, sondern beschreibt einen strukturierten, übergreifenden Prozess, der für Transparenz sorgt und neue Perspektiven auf Services, Produkte und Lieferketten wirft. Wir freuen uns, in unseren gemeinsamen Workshops mit der DQS, die aktuellen Qualitätsthemen auf der Metav zu adressieren und zu diskutieren“, kommentiert Claudia Welker, Geschäftsführerin DGQ Weiterbildung, Frankfurt am Main.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45027414 / Messtechnik / Prüftechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Im Metall-3D-Druck-Zentrum von Audi

Aus der Praxis

Im Metall-3D-Druck-Zentrum von Audi

06.08.18 - Erfahrung und viel Eigeninitiative ist das Rezept von Audi zu einer erfolgreichen Additiven Fertigung im eigenen Haus. Wie sie es umsetzen, zeigt das 3D-Druck-Zentrum für den Metalldruck mit SLM-Verfahren. lesen

Diese Ansprüche stellen Ingenieurinnen an Arbeitgeber

Mint-Frauen

Diese Ansprüche stellen Ingenieurinnen an Arbeitgeber

03.08.18 - Sie lieben Technik und lösen mit Leidenschaft Probleme – für ihre Kunden. Doch in vielen Unternehmen fehlen Ingenieurinnen. Entwicklerinnen haben uns erzählt, was ihnen im Beruf wichtig ist. Ingenieurinnen wollen ... lesen

CE-Zeichen – und trotzdem nicht sicher

Fiessler

CE-Zeichen – und trotzdem nicht sicher

06.08.18 - Das Beispiel eines Maschinenimporteurs, der eine Gesenk­biegemaschine einführte, zeigt, dass man sich nicht immer auf das CE-Zeichen verlassen kann. Eine Überprüfung ergab, dass die Sicherheitssteuerung nicht vorschriftsgemäß in das Maschinenkonzept eingebunden war. Mit einer Nachrüstung konnte das Problem behoben werden. lesen