Suchen

Pflitsch Kompetenzzentrum für Kabelkanäle ermöglicht weitere Expansion

Im 100. Jahr seiner Firmengeschichte hat Kabelführungsspezialist Pflitsch mit dem Kauf des Hückeswagener Werks von Magna Powertrain die Weichen weiter auf Expansion gestellt.

Firmen zum Thema

Die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Mathias Stendtke (l.) und Roland Lenzing (r.) bei der Schlüsselübergabe mit Thomas Velten (Magna Powertrain) in der neuen Halle des Kompetenzzentrums für Kabelkanäle von Pflitsch.
Die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Mathias Stendtke (l.) und Roland Lenzing (r.) bei der Schlüsselübergabe mit Thomas Velten (Magna Powertrain) in der neuen Halle des Kompetenzzentrums für Kabelkanäle von Pflitsch.
(Bild: Pflitsch)

Die Entscheidung für den zweiten Standort im Industriegebiet Hückeswagen-Winterhagen war unumgänglich. „Auf unserem Firmengelände am Mühlenweg könnten wir unser aktuelles Wachstum nur noch etwa ein bis zwei Jahre stemmen“, sagen Roland Lenzing und Mathias Stendtke, die als geschäftsführende Gesellschafter das Unternehmen Pflitsch in der 4. Generation leiten.

Während der Stammsitz bereits mit einem neuen automatischen Kleinteilelager für die Expansion des Produktbereichs Kabelverschraubung vorbereitet ist, schafft der neue Standort die Rahmenbedingungen für den ebenfalls stark wachsenden Bereich Kabelkanal. „Hier haben wir Platz und Möglichkeiten, um Produktionsprozesse optimal zu gestalten und unsere Baugruppenfertigung weiter auszubauen“, erklärt Lenzing. Das sei auch angesichts der vielversprechenden Kabelkanalserie Variox mehr als notwendig.

(ID:45693556)