Suchen

3D-Lasermessen

Komplexe Freiformen berührungslos erfassen

| Redakteur: Udo Schnell

Präzise 3D-Lasermessungen werden in Konstruktion und Qualitätssicherung immer mehr zum Standard. Häufig können Bauteile nicht mehr taktil und punktuell vermessen werden. Wenn es um große Teile, komplexe Freiformen oder empfindliche Oberflächen geht, muss großflächig berührungslos erfasst und geprüft werden.

Firmen zum Thema

Bild 1: Der Track-Arm verbindet als Kombination von Laser-Tracker und Messarm die Möglichkeit, flexibel zu messen, mit großer Reichweite und Genauigkeit.
Bild 1: Der Track-Arm verbindet als Kombination von Laser-Tracker und Messarm die Möglichkeit, flexibel zu messen, mit großer Reichweite und Genauigkeit.
(Bild: Faro)

Für die Ausrichtung und Kalibrierung von Anlagen und Maschinen, Bauteil-Inspektionen, CAD-zu-Bauteil-Analysen sowie Reverse Engineering zeigt Faro, Spezialist für mobile Messtechnik, auf der EMO wirtschaftliche Messlösungen. Wie das Unternehmen ausführt, sind Mitarbeiter von Produktionsbetrieben mit den portablen Geräten von Faro für die komplexen Anforderungen in der Praxis optimal gerüstet. Mit den Systemen könnten schnell absolut präzise und verlässliche Daten gewonnen und Prüfberichte generiert werden.

Schwer erreichbare Stellen an Bauteilen messen

Alle portablen Messgeräte des Unternehmens zeichnen sich zudem durch ihre intuitive Bedienung aus. Mit passgenauen Funktionen leisten sie optimale Unterstützung bei nahezu allen Anwendungen, heißt es weiter.

Bildergalerie

Präsentiert werden unter anderem die extrem flexiblen Faro-Messarme. Mit diesen lassen sich, wie Faro erläutert, selbst schwer erreichbare Stellen von Bauteilen messen. Neben taktilen Messungen sind auch berührungslose Messungen per Lasersensor möglich. Dafür kann sehr schnell und einfach der Messtaster Faro Laser Line Probe am Faro-Arm befestigt werden. Der breite Laserstreifen sorgt für eine optimale Scan-Abdeckung bei höchster Genauigkeit.

Seit diesem Frühjahr ist eine optimierte Version des Faro-Track-Arms auf dem Markt. Das vielseitige System vereine die große Reichweite und hohe Genauigkeit des Faro-Laser-Trackers mit der Flexibilität und Zuverlässigkeit des Faro-Arms. Die Kombination der beiden Systeme gelingt laut Faro anhand innovativer Adapter, ganz ohne Synchronisierungskabel.

Faro-Arm und Laser-Tracker arbeiten im Verbund

Aufgrund der nahtlosen Kombination der beiden Messgeräte erweitert sich der Einsatzbereich des Faro-Arms. Schnell kann er innerhalb der Reichweite des Laser-Trackers neu positioniert werden: Dabei verbleibt er stets im selben Koordinatensystem und in derselben Softwareschnittstelle.

So können auch Punkte erreicht werden, die nicht im Sichtbereich des Laser-Trackers liegen. Großer Vorteil gegenüber vergleichbaren Systemen: Faro-Arm und Laser-Tracker können jederzeit wieder als eigenständige tragbare Koordinatenmessgeräte und unabhängig voneinander eingesetzt werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42267568)