Unison Kosten von Kleinserien und Mustern reduzieren

Redakteur: Stefanie Michel

Die Markteintrittskosten für Kleinserien und Muster können recht hoch liegen. Um diese Schwelle bei Produkten, die auf einer Rohrbiegemaschine gefertigt werden, zu senken, lässt sich eine handbediente Maschine einsetzen. Damit können bedienerfreundlich hochpräzise Rohrteile hergestellt werden.

Firmen zum Thema

Bild 1: Durch ihre Biegetechnik ist die Maschine für die Produktion von hochpräzisen Kleinserien- oder Musterrohrteilen geeignet.
Bild 1: Durch ihre Biegetechnik ist die Maschine für die Produktion von hochpräzisen Kleinserien- oder Musterrohrteilen geeignet.
(Bild: David Chalmers)

Mit der Rohrbiegemaschine Evbend hat Unison ein Konzept der Rohrbiegeautomatisierung vorgestellt und verspricht, damit die Markteintrittskosten für Kleinserien und Muster, die durch hochpräzises Rotationszugbiegen gefertigt werden, deutlich zu reduzieren. Hierfür werden der Vorschub, die Rotation des Rohrs und das Anwenden der Biegekraft manuell vorgenommen, während die Bremsung des Vorschubs, die Rotation und die Biegearmachsen mit einer intelligenten CNC gekoppelt sind, um sicherzustellen, dass die Teile mit der höchstmöglichen Genauigkeit gefertigt werden.

Diese Maschine ist eine Weiterentwicklung einer bereits eingeführten Rohrbiegemaschine mit der Bezeichnung Evbend. Das Konzept wurde ursprünglich in den 1980er-Jahren von einem britischen Ingenieur entwickelt. Unison hat das geistige Eigentum für die Evbend im Februar 2014 erworben. Inzwischen wurde die Maschine komplett überarbeitet und zur Vereinfachung der Fertigung mit einer modernen Benutzeroberfläche zur Programmierung und Betriebssteuerung ergänzt. Die neue Maschine, die Evbend 1000, sei auf dem heutigen Markt die einfachste Lösung für hochpräzise CNC-Rohrbiegeanforderungen für kleine Rohre mit einem Durchmesser von bis zu 22 mm, so Unison.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Durch ihre Biegetechnik und Zuverlässigkeit sei diese Maschine die ideale Wahl für die Produktion hochpräziser Kleinserien- oder Musterrohrteile. Seit ihrer Einführung in den 1980er-Jahren vertrauen zahlreiche Anwender auf das System der Evbend. Sie kommt vor allem in den Bereichen Luftfahrt und Motorsport zum Einsatz und eignet sich zur Produktion von Kleinserien und Mustern für die Instandhaltung, Reparatur und Überholung.

Flexibel und dennoch leicht zu bedienen

Der manuelle Betrieb soll die Evbend unvergleichlich vielseitig, einfach und sicher machen. Dank des kompakten Biegekopfs und der zahlreichen Möglichkeiten, den Biegeprozess manuell zu beeinflussen, gibt es so gut wie keine Einschränkungen hinsichtlich der Gestaltung und Komplexität beim mehrfachen Biegen von Rohrformen. Dennoch sei die Maschine sehr benutzerfreundlich.

Der Bediener muss keine komplexe Benutzeroberfläche erlernen. In der Regel ist die Arbeitsweise der Maschine schnell zu verstehen. Biegeprogramme können auf zwei Arten erstellt werden: Eine Möglichkeit ist die Eingabe von standardmäßigen Rohrbiegedaten (XYZ/YBC-Werte oder der Vorschub des Rohrs, Drehung und Winkel der Biegung) in die Dialogfenster der Windows-basierten Benutzeroberfläche von Evbend. Diese Daten können auch von einem Koordinatenmessgerät übertragen werden. Alternativ können die Bediener die Maschine mithilfe eines Anlernmodus programmieren. Diese Methode sei besonders leistungsstark: Sie soll so einfach anzuwenden sein, dass ein Rohr durch Biegen und Vergleichen mit einem bereits vorhandenen Teil rückentwickelt werden kann. Dabei erfasst der Bediener die zugrunde liegenden Werte für Materialvorschub, Rotation und Biegewinkel, wenn die gewünschten Punkte erreicht sind.

Touchscreen führt durch den Bearbeitungsprozess

Sobald die Biegedaten eingegeben wurden, kann durch eine interaktive Führung der Maschine mit der Fertigung von Teilen begonnen werden. Der neue Touchscreen der Evbend dient als Mensch/Maschine-Schnittstelle (HMI), zeigt die erforderlichen Aktionen in der natürlichen Reihenfolge an und gibt während des Vorschubs, der Rotation oder Biegung des Rohrs in Echtzeit Rückmeldungen zu den Positionsdaten. Die Präzision und Wiederholbarkeit dieser Vorschub-, Rotations- und Biegevorgänge wird von einem intelligenten elektromagnetischen Bremssystem sichergestellt. Encoder-Rückmeldungen von jeder Achse sorgen dafür, dass alle Bewegungen mit größtmöglicher Präzision ausgeführt werden. Die pneumatisch gesteuerte Dorneinrichtung der Evbend wird während des Biegezyklus automatisch angewendet – mit programmierbarer Steuerung des Rückzugs.

In der Standardausführung wird die Maschine mit einem Kopf für Rechtsbiegen ausgeliefert. Ein optionaler zweiter Biegekopf für das Linksbiegen ist verfügbar.

Das wichtigste Element bei der Aufrüstung der Evbend-Rohrbiegemaschine durch Unison war die Bereitstellung einer modernen Windows-HMI. Diese ersetzt das zuvor verwendete Steuergerät und die Bedienerschnittstelle, für die eine Verbindung zu einem separaten PC erforderlich war, auf dem die Datenbank des Biegeprogramms ausgeführt wurde. Die neue HMI von Unisons soll die Anforderungen der Bediener nach einer vollständig integrierten Maschine erfüllen. Darüber hinaus ergänzt sie das Konzept dieser Rohrbiegemaschine durch zahlreiche attraktive neue Funktionen wie eine verbesserte grafische Darstellung, eine Touchscreen-Steuerung, Integration in standortseitige Netzwerke und Zugriff auf Unisons CAD-Tools und Schnittstellen zum automatisierten Erstellen von Rohrbiegeprogrammen. Die neue HMI ist auch zur Nachrüstung von bestehenden Evbend-Systemen in den Bereichen Luftfahrt, Motorsport und anderen Produktionsbereichen von hochpräzisen Rohrteilen verfügbar.

Benutzerfreundlichkeit und Effizienz verbessert

Bei Unison ist man glücklich, dass man sich die Rechte für diese vielseitige und hochpräzise Rohrbiegemaschine sichern und damit das eigene Portfolio an elektrischen Rohrbiegemaschinen ergänzen konnte. Alan Pickering, Managing Director bei Unison: „Wir haben noch kein Teil gefunden, das nicht mit dieser Maschine produziert werden kann, und durch die neue HMI wird die Benutzerfreundlichkeit und Produktionseffizienz dieser Maschine weiter verbessert.“

Unison arbeitet bereits an einer größeren Version der Evbend, bei der die Biegeachse servounterstützt werden soll, um das Biegen von Rohrleitungen mit Durchmessern von bis zu 50 mm/2 Zoll möglich zu machen. MM

* Weitere Informationen: Unison Ltd. in Scarborough, North Yorkshire YO11 3UY (Großbritannien) und Rosenberger AG in 79263 Simonswald

(ID:43074880)