Suchen

Datalogic Kosteneffiziente Stand-alone-Kamera für raue Umgebungen

| Redakteur: Jürgen Schreier

Auf der Automatica 2014 in München legt Datalogic den Schwerpunkt auf die industrielle Bildverarbeitung. Gezeigt werden verschiedene Kameras, Barcode-Lesegeräte und Sensoren.

Firma zum Thema

Die A30-Kamera ist eine kosteneffiziente Stand-alone-Kamera für allgemeine Anwendungen.
Die A30-Kamera ist eine kosteneffiziente Stand-alone-Kamera für allgemeine Anwendungen.
(Bild: Datalogic)

Die Kamera A30 ist laut Hersteller eine kosteneffiziente Stand-alone-Kamera für allgemeine Anwendungen, die dank ihres Gehäuses mit Schutzklasse IP67 auch in extrem rauen industriellen Umgebungen problemlos installiert werden kann.

Die Kamera ist mit einem VGA-(640 x 480)-CCD-Bildgenerator ausgestattet und hat einen integrierten, diskreten I/Os, sowie Ethernet- und serielle Schnittstellen zu bieten.

Bildergalerie

T-Serie gibt es in drei verschiedenen Kamera-Auflösungen

Ein weiteres Produkthighlight für die industrielle Bildverarbeitung ist die Smart-Kamera T4x. In ihrem industrietauglichen, kompakten Gehäuse verbirgt sich ein leistungsfähiger 1.1 GHz Prozessor. Die T-Serie gibt es in drei verschiedenen Kamera-Auflösungen: VGA, 2 Mega-Pixel und 5 Mega-Pixel. Die neue Generation der T-Serie ist laut Hersteller die stabilste und vielseitigste Smart Kamera-Lösung, die heute am Markt verfügbar ist.

Mit der Impact-Software von Datalogic lassen sich alle Smart-Kameras und Embedded-Vision-Systeme zentral steuern. Control Panels können schnell erstellt werden. Mit nur einem Klick lassen sich Daten von einem oder mehreren Vision-Systemen zusammenführen. Zudem können mit der Impact-Software Überprüfungsprogramme von einer Kamera zur anderen übertragen werden, ohne dass die Applikation neu entwickelt werden muss.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42690453)