Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Veranstaltung

Kostenloses Seminar zu 3D-Druck in Theorie und Praxis

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Gemeinsam mit dem Aachen Center for Additive Manufacturing als fachlichem Partner und Devicemed als Medienpartner lädt der Formnext-Veranstalter Mesago am 8. Oktober zum kostenlosen Halbtagesseminar „Discover 3D-Printing Medical“ an die Universitätsmedizin Mainz ein.
Gemeinsam mit dem Aachen Center for Additive Manufacturing als fachlichem Partner und Devicemed als Medienpartner lädt der Formnext-Veranstalter Mesago am 8. Oktober zum kostenlosen Halbtagesseminar „Discover 3D-Printing Medical“ an die Universitätsmedizin Mainz ein. (Bild: Mesago)

Am 8. Oktober findet an der Universitätsmedizin Mainz ein kostenloses Seminar zu 3D-Druck in Theorie und Praxis statt. Als besonderes Highlight steht eine Führung durch das 3D-Druck Labor 3D-Lab des Universitätsklinikums auf dem Programm.

3D-Druck ist heute im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Aber auch darüber hinaus finden sich additiv gefertigte Teile längst als Gelenkersatz oder zur Stabilisierung von Knochenbrüchen quer durch den ganzen Körper. Die Anwendungsmöglichkeiten in der Medizin sind damit längst nicht erschöpft.

Einer, der sich damit auskennt, ist Prof. Bilal Al-Nawas, gleichermaßen Mediziner wie Zahnmediziner und Direktor der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie sowie plastische Operationen an der Universitätsmedizin Mainz. Dort betreibt er ein 3D-Drucklabor, in dem er zum Beispiel Operationsschablonen additiv auf klinikeigenen Anlagen fertigt.

Doch so vielseitig wie die Anwendungsmöglichkeiten in der Medizin sind zum Leidwesen vieler Interessierter auch die verfügbaren Verfahren. Aus Angst, das falsche auszuwählen, zögern viele Hersteller von Medizinprodukten daher längst fällige Investitionen hinaus. Damit will Mesago als Veranstalter der Weltleitmesse für additive Fertigung Schluss machen. Gemeinsam mit dem ACAM (Aachen Center for Additive Manufacturing) als fachlichem Partner und Devicemed als Medienpartner lädt der Formnext-Veranstalter daher am 8. Oktober ab 14:00 Uhr zum kostenlosen Halbtagesseminar „Discover 3D-Printing Medical“ an die Universitätsmedizin Mainz ein. „Die Vermittlung von Grundlagen durch das ACAM sowie die Erfahrungsberichte von Professor Al-Nawas und die Besichtigung des 3D-Drucklabors versprechen den Teilnehmern einen informativen Mix aus Theorie und Praxis“, ist Devicemed-Chefredakteur Peter Reinhardt sicher. „Teilnehmer des Halbtagesseminars lernen nicht nur anhand von Best Practices, sondern auch durch Bad Practices und die Beantwortung der Frage, wie man es besser machen kann“, erklärt Kristian Arntz vom Fraunhofer IPT das Format der Veranstaltung.

Ergänzendes zum Thema
 
Programm und Ablauf des kostenlosen Halbtages-Seminars „Discover 3D Printing Medical“:

Die Seminarreihe „Discover 3D Printing“ haben Mesago und ACAM schon vielfach erfolgreich erprobt. Neu ist nun die Branchenfokussierung: „Additive Manufacturing (AM) kann gerade in der Medizintechnik zur life changing technology werden. Ob als implant, surgical guide oder künftigem tissue printing, auf die realen Einsatzmöglichkeiten und die use cases kommt es an. Hier sorgt unser Seminar Discover 3D-Printing Medical für einen klaren Überblick und Einstieg in die faszinierende Welt des industriellen 3D-Drucks in der Medizintechnik“, erklärt Sascha F. Wenzler, Vice President Formnext, Mesago Messe Frankfurt.

  • Termin: 08.10., 14:00 Uhr
  • Ort: Universitätsmedizin Mainz
  • Zur Anmeldung

Melden Sie sich am besten gleich heute noch an. Die Zahl der Teilnehmer ist auf 50 limitiert.

Dieser Beitrag erschien zuvor auf unserem Schwesterportal Devicemed.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46115187 / Additive Fertigung)

Themen-Newsletter Additive Fertigung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Industrial Usability 2019

Das Anwendererlebnis im Mittelpunkt

Wie sieht eine erfolgreiche UX-Strategie aus? Ein Glück in Sachen Alleinstellungsmerkmal: Eine für alle, die gibt es nicht. Dieses Dossier bietet verschiedene aktuelle Ansätze und Trends in der Industrial Usability. lesen

Effizienzsteigerung

Mit Künstlicher Intelligenz erfolgreich durchstarten

Wie Sie Ihr erstes KI-Projekt starten, wie sich die Branche verändern wird und welche Best Practices es heute schon gibt – hier finden Sie die Fakten und das nötige Grundlagenwissen! lesen