SKF-Komponenten für Roboter Kraft und Präzision am laufenden Band

Redakteur: Silvano Böni

Für Roboter liefert SKF ein ebenso breites wie leistungsfähiges Portfolio an Lösungen, die die Effizienz ganzer Montagelinien steigern können – wie ein Anwendungsbeispiel aus der hoch automatisierten Automobilproduktion veranschaulicht.

Firmen zum Thema

Durch das vergleichsweise geringe Gewicht der kompakten elektromechanischen Zylinder können Schweissroboter ebenso schnell und präzise wie energieschonend arbeiten.
Durch das vergleichsweise geringe Gewicht der kompakten elektromechanischen Zylinder können Schweissroboter ebenso schnell und präzise wie energieschonend arbeiten.
(Bild: SKF)

Schon zu Beginn der Automobilproduktion – beim Formen von Blechteilen für die Karosserie – können zahlreiche Produkte und Lösungen für eine höhere Effizienz der Montagelinie sorgen. Beispielsweise lassen sich Rollengewindetriebe in unterschiedlichen Ausführungen und Stückzahlen in modernen Servopressen einsetzen. Von den „mechatronischen Kraftprotzen“ bietet SKF eine große Produktvielfalt in Durchmessern von 8 bis 240 mm an. Dabei überzeugen die Rollengewindetriebe durch Qualität, Kraft und Präzision. Um das individuelle Optimum aus diesen Eigenschaften herauszuholen, können sich die Kunden außerdem auf den fachkundigen Rat des Unternehmens verlassen: Wenn es beispielsweise darum geht, Gewindetrieb, Lager, Schmierung und Dichtung je nach Anforderung aufeinander abzustimmen, erarbeiten die Experten gemeinsam mit dem jeweiligen Anwender eine maßgeschneiderte Lösung.

Mechatronik für die Blechumformung

In der Umformtechnik bieten die Planetenrollengewindetriebe von SKF dem Anwender eine ganze Reihe von Vorteilen. Beispielsweise stellen sie die maximale Presskraft bis hinunter zu Tempo 0 zur Verfügung. Zugleich lässt sich die optimale Auftreffgeschwindigkeit der Werkzeuge flexibel einstellen. Bei seiner Präzisionsarbeit erlaubt der Direktantrieb ebenso hohe Beschleunigungen wie auch kurze Zyklus-Zeiten. Darüber hinaus lassen sich mit den Komponenten leistungsstarke Pressen mit kleinerem Platzbedarf realisieren. Unter dem Strich trägt all dies zu einer effizienten Produktion bei, die die Werkzeuge schont und deutlich energiesparender ist als hydraulische Systeme. Nicht zuletzt senkt die elektromechanische Lösung auch die Lärmemissionen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Hochleistungslager und -dichtungen für Robotergelenke

Nachdem sie in Form gebracht worden sind, werden die Karosserieteile je nach Material und Anforderung punktgeschweißt, genietet oder verklebt. Zur Prozesssicherheit der daran beteiligten Roboter tragen unter anderm verschleißfeste, abgedichtete Pendelrollenlager bei. Deren aktuelle Generation erreicht selbst unter schlechten Schmierbedingungen und/oder starker Verschmutzung deutlich längere Standzeiten als viele Wettbewerbsprodukte.

Um auch andere Gelenke des Roboters vor Verschmutzung zu schützen, bieten sich unter anderem die Hochleistungsdichtungen HMS5 und HMSA10 an. Diese bestehen aus einem optimierten Acrylnitril-Butadien-Kautschuk. Der wiederum trägt dazu bei, die Gelenke des Roboters gegen Schmutz abzudichten. Die rillierte Außenmantelfläche der Ringe verbessert die Dichtwirkung, ermöglicht festen Halt im Gehäuse und verhindert das Zurückfedern beim Einbau. Die federgespannte Dichtlippe reagiert schnell bei dynamischem Schlag und sorgt dafür, dass die Dichtwirkung sogar bei starkem Verschleißgrad erhalten bleibt. Dichtlippe und flexibler Teil sind so aufeinander abgestimmt, dass relativ hohe Rundlauf- und Koaxialitätsabweichungen problemlos ausgeglichen werden können. Die zusätzliche Schutzlippe der HMSA10 ist berührungsfrei und kann somit üblicherweise bei den gleichen Umfangsgeschwindigkeiten eingesetzt werden wie die Ausführung HMS5 mit einseitiger Dichtlippe.

(ID:44294847)