Hochleistungssägen Kreissägesystem steigert Produktivität an Rohr und Rundprofil

Redakteur: Peter Königsreuther

Zur Hochleistungs-Kreissägen-Baureihe T gehört die Exactcut TAC 75 von Exactcut s.r.o.. Sie basiert auf einem Säulenkonzept und bringt folgende Vorteile mit sich...

Firmen zum Thema

Rundprofile und Rohre im 90°-Winkel zu trennen, ist das „Lieblingsspiel“ der Hochleistungs-Kreissäge Exactcut TAC 75, sagt Bomar. Der Schnitt durch 40 mm 42CrMo4 dauere nur 3 s!
Rundprofile und Rohre im 90°-Winkel zu trennen, ist das „Lieblingsspiel“ der Hochleistungs-Kreissäge Exactcut TAC 75, sagt Bomar. Der Schnitt durch 40 mm 42CrMo4 dauere nur 3 s!
(Bild: Bomar / Exactcut)

Das meiste holt man aus ihr heraus, wenn es um das Sägen von Rohren oder Rundprofilen geht, die im 90°-Winkel zu trennen sind, erklärt Bomar. Sie wird als günstige Chance für den Einstieg in die Welt der Highclass-Serienproduktion beschrieben.

40 mm 42CrMo4 in 3 s sägen

Um eine möglichst hohe Präzision, lange Standzeiten für Säge und Maschine zu erzielen, sind laut Hersteller die wichtigsten Konstruktionselemente mit Polymerverbundmaterial gefüllt, was zu einer guten Schwingungsdämpfung bei Vibrationen und einem relativ leisen Betrieb führt. Der Sägekopf wird auf spielfrei vorgespannten Linearführungen und einer hochpräzisen Kugelumlaufspindel mit kräftigem Servoantrieb bewegt. Damit das Sägeblatt immer gut geschmiert läuft, hat man an einen Micronizer gedacht. Die Abtrennung eines 50 mm langen Abschnitts von einer Rundstange der Stahlgüte 42CrMo4 mit 40 mm Durchmesser, betont Bomar, benötigt so nur rund 3 s bei einer Gesamtzykluszeit von etwa 4,5 s. Das hierzu verwendete Hartmetall-Sägeblatt misst 250 mm im Durchmesser und trägt eine 80er-Zahnung.

Bildergalerie

Bedienerfreundliche Features

Die Steuerung ist mit einem bedienerfreundlichen Dialogsystem ausgestattet, das den Werker schnell und gezielt mithilfe eines Touch-Screens durch alle Einstellungen führt. Die intuitive Bedienung sei in kurzer Zeit erlernbar. Im Falle von Wartungsarbeiten sorgen integrierte Video-Tutorials für Hilfestellung. Um gegebenenfalls die Fernwartung zu nutzen, stellt der Anbieter eine Internetverbindung zur Verfügung.

Die drei Exactcut-Modelle TAC 75, 105 und 155, die sich lediglich durch ihre Schnittparameter unterscheiden, können mit verschiedenen Peripherie-Einrichtungen ausgestattet werden, die einen optimierten Materialfluss vom Halbzeug zum endgültigen Werkstück sicherstellen, informiert Bomar. Dazu gehört etwa ein laserbasierter Materialdetektor, der die genaue und schnelle Materialerkennung am Vorschubschlitten übernimmt, was Zykluszeit spart.

Hier einige wichtige Systemdaten der Exactcut TAC 75

  • Schnittformat Durchmesser: 10 bis 75 mm;
  • Schnittformat Vierkant: 10 mm × 10 mm bis 65 mm × 65 mm;
  • Abschnitte: 10 bis 150 mm;
  • Abschnitte mit Fördereinheit: 10 bis 600 / 1200 mm;
  • Reststücklänge: 60 mm;
  • Stangenlänge: 2000 bis 6000 mm / 9000 mm;
  • Vorschubgenauigkeit: ± 0,15 mm / Vorschubhub;
  • Positionierungsgenauigkeit: 0,01 mm;
  • Schnittgeschwindigkeit: 60 bis 220 m/min (stufenlos);
  • Vorschubgeschwindigkeit: 0 bis 1000 mm/s;
  • Leistung: 1,5 kW;
  • Sägeblatt: HM (Hartmetall / throw away) / HSS;
  • Sägeblattdurchmesser: 250 mm / 285 mm;
  • Sägeblatt-Antrieb: 7,5 kW;
  • (L×B×H): 2180 mm × 1527 mm × 195 mm;
  • Maschinengewicht: 1800 kg;

Alles für den Materialfluss

Ein anpassbares Schräglademagazin für die Materialzufuhr kann gemäß Kundenanforderungen auf eine Länge von 3 bis 9 m installiert werden, führt Bomar weiter aus. Ergänzend kann eine Bündelzuführung genutzt werden. Nach dem Schneiden werden die Abschnitte ausgangsseitig sortiert (bis zu 150 mm). Auch das Separieren von Anschnitten und Reststücken geschieht dann. Des Weiteren kann der Ausgabeschacht auf Wunsch durch ein maximal 1,5 m langes Förderband ersetzt werden, das den Transport der Werkstücke übernimmt.

Kollege Roboter darf mitmachen

Diverse Sortiereinrichtungen ermöglichen ein umfassendes Handling des Materials und der Werkstücke sowie eine optimale Integration in Fertigungsstraßen, das schließt den Einsatz von Robotern mit ein, betont Bomar. Um nachstehende Bearbeitungen wie Sortier-, Bestückungs- oder Zerspanungsprozesse an die Säge anzubinden, wurde in Zusammenarbeit mit Fanuc etwa ein robotergestütztes Zuführsystem entwickelt. Damit kann das abgetrennte Werkstück zum Beispiel direkt an eine Drehmaschine übergeben werden. Sollten mehrere Maschinen zur unmittelbar nachfolgenden Bearbeitung zur Verfügung stehen, so erfolge die Übergabe an die jeweils freie Maschine. Anderenfalls werde das Puffern respektive Stapeln der Werkstücke vorgenommen. Diese effiziente Einbindung der Kreissäge Exactcut sei der guten Kommunikationsfähigkeit dieses Sägeautomaten geschuldet.

(ID:47024494)