Suchen

Buchtipp Künstliche Intelligenz: Herausforderung für die Gesellschaft

Redakteur: Udo Schnell

Das Buch aus der Reihe „Technik im Fokus“ erklärt die logischen, naturwissenschaftlichen und technischen Grundlagen intelligenter Systeme. Außerdem beschreibt der Autor die interdisziplinären Anwendungen von Systemen „Künstlicher Intelligenz“ in einer vernetzten Gesellschaft.

Firmen zum Thema

Klaus Mainzer: Künstliche Intelligenz – Wann übernehmen die Maschinen. Springer 2016. 239 Seiten, ISBN 978-3-662-48452-4, 14,99 Euro.
Klaus Mainzer: Künstliche Intelligenz – Wann übernehmen die Maschinen. Springer 2016. 239 Seiten, ISBN 978-3-662-48452-4, 14,99 Euro.
(Bild: Springer)

Management – us. Jeder kennt sie. Smartphones, die mit uns sprechen, Armbanduhren, die unsere Gesundheitsdaten aufzeichnen, Arbeitsabläufe, die sich automatisch organisieren, Autos, Flugzeuge und Drohnen, die sich selber steuern, Verkehrs- und Energiesysteme mit autonomer Logistik oder Roboter, die ferne Planeten erkunden, sind technische Beispiele einer vernetzten Welt intelligenter Systeme. Sie zeigen uns, dass unser Alltag bereits von KI-Funktionen (KI: Künstliche Intelligenz) bestimmt ist.

Auch biologische Organismen sind Beispiele von intelligenten Systemen, die in der Evolution entstanden sind und mehr oder weniger selbstständig Probleme effizient lösen können. Gelegentlich ist die Natur Vorbild für technische Entwicklungen. Häufig finden Informatik und Ingenieurwissenschaften jedoch Lösungen, die sogar besser und effizienter sind als die der Natur.

Seit ihrer Entstehung ist die KI-Forschung mit großen Visionen über die Zukunft der Menschheit verbunden. Löst die „künstliche Intelligenz“ also den Menschen ab? Dieses Buch ist ein Plädoyer für Technikgestaltung: KI muss sich als Dienstleistung in der Gesellschaft bewähren.

  • Klaus Mainzer: Künstliche Intelligenz – Wann übernehmen die Maschinen? Springer 2016. 239 Seiten, ISBN 978-3-662-48452-4, 14,99 Euro.

(ID:44060887)