Kuka Innovation Award 2016 Kuka verleiht Innovation Award 2016 auf der Hannover-Messe

Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Bereits zum dritten Mal lobt Kuka den jährlich stattfindenden Innovation Award aus. Den sechs Finalisten der aktuellen Ausschreibung wird für ein halbes Jahr ein LBR iiwa zusammen mit einem Flex Fellow für die Umsetzung ihrer Ideen zur Verfügung gestellt. Das Finale findet auf der Hannover-Messe statt.

Firmen zum Thema

Einer der sechs Finalisten des Innovation Awards 2016 wird auf der Hannover-Messe als Gewinner gekürt und darf sich über ein Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro freuen.
Einer der sechs Finalisten des Innovation Awards 2016 wird auf der Hannover-Messe als Gewinner gekürt und darf sich über ein Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro freuen.
(Bild: Kuka)

Die Bewerber waren aufgerufen, innovative Roboteraplikationen und -komponenten zum Thema „Flexible Manufacturing“ vorzustellen. In einem realistischen Umfeld sollen dabei unter anderem alltägliche Probleme der Endanwender gelöst sowie neue Schlüsseltechnologien und -komponenten entwickelt und demonstriert werden. Insgesamt gingen 25 breitgefächerte Bewerbungen aus der ganzen Welt ein, aus denen eine internationale Fachjury sechs Finalisten ausgewählt hat.

Die sechs Finalisten

Die KU Leuven aus Belgien hat sich dabei auf flexible Manipulation Skills für die innovative Mensch-Roboter-Kollaboration spezialisiert. Die MRK Systeme GmbH aus Augsburg wird mithilfe des LBR iiwa und Flex Fellow sicheres Greifen und Handhaben von schweren Teilen demonstrieren. Die RTWH Aachen zeigt einen dynamischen und interaktiven Roboterassistenten für neuartige Anwendungen im Baugewerbe. Ein intelligenter Produktionsassistent für die variantenreiche Fertigung wird von der Johns Hopkins University entwickelt. Mit einer vergleichbaren Aufgabenstellung beschäftigt sich eine Forschungsgruppe der BTU Cottbus. Der sechste Finalist von der TU Dresden wird schließlich neuartige Interaktionsmethoden zwischen Mensch und LBR iiwa demonstrieren.

Die sechs Finalisten hatten sechs Monate Zeit, um ihre spannenden Applikationen mithilfe der Kuka Roboterhardware zu realisieren. Das Finale findet auf der Hannover-Messe 2016 vor Tausenden von Experten statt. Der Gewinner erhält ein Preisgeld in Höhe von 20.000 €.

(ID:43996194)