Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

6. Aachener Management Tage

Kundenorientierung ersetzt die Funktionsübererfüllung

20.11.2009 | Redakteur: Claudia Otto

„Manager und Unternehmer müssen den Aufbruch zum Ausbruch wagen — das geht nur mit Lean Innovation“, apellierte Prof. Dr. Günther Schuh vom WZL der RWTH Aachen.
„Manager und Unternehmer müssen den Aufbruch zum Ausbruch wagen — das geht nur mit Lean Innovation“, apellierte Prof. Dr. Günther Schuh vom WZL der RWTH Aachen.

„Hope is not a strategy – entschlossenes und zielgerichtetes Handeln der Manager und Unternehmer ist erforderlich“, sagte Prof. Dr. Günter Schuh, Direktor des Werkzeugmaschinenlabors (WZL) der RWTH Aachen, in seinem Vortrag zur Eröffnung der 6. Aachener Management Tage. Die Krise mache eine schnelle und konsequente Anpassung der Unternehmensstrategie nötig.

Wesentliche Stellschrauben dazu liegen laut Schuh im Lean Management, beispielsweise mit Lean Products, das heißt wesentlichen Produkten mit hohem Kundennutzen und niedrigen Preispunkten. Die Liebe der Deutschen zur Komplexität stehe ihnen dabei oft im Weg und führe zu Overengineering.

Lean gestaltete Produkte entsprechen dem Kundennutzen

„Wir müssen anfangen, Lean Products zu wollen“, sagte der WZL-Direktor. Denn die konsequente Anpassung des Produktprogramms an Lean Products sichere profitable Gewinnmargen durch Kundenorientierung statt Funktionsüberfüllung.

Eine weiterer Hebel verstecke sich hinter dem Begriff Lean Innovation, welcher Effektivität und Effizienz in Innovations- und Entwicklungsprozessen beschreibt. „Manager und Unternehmer müssen den Aufbruch zum Ausbruch wagen — das geht nur mit Lean Innovation“, apellierte Schuh.

Lean Management als Antwort auf Fachkräftemangel

Sogar auf den Fachkräftemangel gibt Lean eine Antwort. Oder besser gesagt: „Es gibt keinen Fachkräftemangel in Deutschland. Wir müssen unsere Ingenieure nur effektiv einsetzen“, so der Gründer des Lean Management Instituts Dr. Bodo Wiegand. Seinen Ausführungen nach arbeiten die Fachkräfte aufgrund falscher Aufgabenverteilung nur 50% ihrer Arbeitszeit wertschöpfend.

Mit den Methoden des Lean Managements können laut Wiegand alle Prozesse im Unternehmen auf Effizienz und Effektivität geprüft werden. Nicht werterhöhende Prozesse werden identifiziert und schrittweise verbessert. Ziel aller Bemühungen des Lean Managements sei es, den Kundennutzen zu erhöhen.

Die 6. Aachener Management Tage, mit dem Thema Lean Management im Fokus, fanden vom 10. bis 13. November statt. Veranstalter waren das WZL gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, dem Lean Management Institut (LMI) und dem Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) e. V.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 326785 / Management & IT)

Themen-Newsletter Management & IT abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen