Suchen

Holz verarbeitende Industrie Lackierroboter mit zwei Sprüharmen

Redakteur: Josef-Martin Kraus

Der Lackierroboter I-Botic der italienischen Cefla Finishing Group ist mit zwei Sprüharmen ausgestattet. Er erkennt die durch eine Lackieranlage transportierten flächigen Werkstücke. Die beiden Spritzarme bewegen sich unabhängig voneinander.

Firmen zum Thema

Lackierroboter mit zwei Sprüharmen: Dadurch wird die Flexibilität beim Lackieren erhöht.
Lackierroboter mit zwei Sprüharmen: Dadurch wird die Flexibilität beim Lackieren erhöht.
( Archiv: Vogel Business Media )

Dadurch kann jeder Arm die Spritzzone teilweise oder ganz abdecken. Eine Steuerungssoftware koordiniert dabei die Bewegungungen der beiden Arme und somit der Sprühpistolen. Die zu lackierenden Teile werden zu Beginn von einem elektronsichen Detektor erfasst.

Zum Lackieren wird das Transportband mit den flächigen Werkstücken angehalten. Auch eine Applikation mit nur einem Sprüharm ist möglich. In diesem Fall übernimmt der andere Arm die nächsten Werkstückcharge.

Eine weitere Möglichkeit besteht in der oszllierenden Funktionsweise der Arme bei kontinuierlichem Werkstücktransport. So können Lacke in zwei Schritten nass auf nass aufgetragen werden.

Der zweiarmige Roboter wird von der Cefla Finishing Group, die sich als Marktführer in der Lackier-Applikationstechnik für die Holz-, Kunststoff- und Glasindustrie sieht, auf der Paintexpo 2008 in Karlsruhe vorgestellt.

Cefla Finishing Group auf der Paintexpo 2008: Halle 4, Stand 4425

(ID:241122)