Multifunktionale Ladesäule Ladestation für E-Autos kann mehr als nur auftanken

Redakteur: Rebecca Vogt

Das VDE-Institut hat eine Ladestation für Elektroautos zertifiziert. Das Besondere: Die Ladesäule bietet mehrere Funktionen. Sie ist nicht nur Tankstation, sondern gleichzeitig auch LED-Straßenleuchte. Außerdem sind Umweltsensoren und WLAN in die Säule integriert.

Firmen zum Thema

Matthias Weis von EnBW (l.) und Sven Öhrke vom VDE-Institut präsentieren die zertifizierte Ladesäule.
Matthias Weis von EnBW (l.) und Sven Öhrke vom VDE-Institut präsentieren die zertifizierte Ladesäule.
(Bild: VDE)

Der intelligente Ladelichtmast stammt vom EnBW-Innovationscampus und trägt den Namen SM!GHT-Base-Tower. Laut dem Verband der Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik e.V. (VDE) ist der Mast die erste multifunktionale Ladestation.

Die Ladesäule besteht aus einer 7 m hohen LED-Straßenleuchte, die mit verschiedenen Sensoren ausgestattet ist. Diese erfassen Staubbelastung, Temperatur, Feuchtigkeit und Lärm. Außerdem verfügt die Ladestation über WLAN.

Die Kombination aus Ladestation und Lichtmast ist für das gleichzeitige Laden von zwei Fahrzeugen mit einer maximalen Stromstärke von 24 A ausgelegt. Mit ihren Funktionen entspricht sie der Klasse 5 für integrierte multifunktionale Humble Lampposts nach DIN SPEC 91347.

Auf Sicherheit und Umweltaspekte geprüft

Experten des VDE-Instituts haben die Ladesäule getestet, um sicherzustellen, dass sie sicher funktioniert und keine Gefahr von ihr ausgeht. Die Prüfung umfasste die elektrische und die funktionale Sicherheit der Säule sowie die elektromagnetische Verträglichkeit und das Verhalten beim Ladevorgang. Hinzu kamen Umweltprüfungen – wie die Bestimmung der Schutzart durch Staub- und Wassereinwirkung sowie die Bestimmung der Resistenz des Gehäuses gegen Vandalismus.

Bereits während des Entwicklungsprozesses überprüften die Experten des Instituts die Konformität mit den normativen Anforderungen und verkürzten so den Zertifizierungsablauf. Man decke alle Prüfungen direkt im Haus ab. „Unseren Kunden stellen wir damit schnelle Lösungen zur Verfügung“, sagt Sven Öhrke, Mitglied der Geschäftsführung des VDE-Prüf- und Zertifizierungsinstituts.

Zertifizierung beweist Güte und Qualität

Für EnBW und das VDE-Institut geht die Zusammenarbeit weiter: Dem ersten Ladelichtmasten folgen weitere Ladestationen und Infrastrukturelemente, die die VDE-Zertifizierung erhalten sollen. „Mit der Zertifizierung durch das VDE-Institut unterstreichen wir auf international anerkannte Weise die Güte und Qualität unserer Lösungen“, erklärt Matthias Weis, Leiter von SM!GHT bei EnBW.

(ID:44917299)