Suchen

IPF Electronic Laser-Triangulationstaster misst punktgenau

Zur Hannover Messe 2018 stellt IPF Electronic eine Reihe von Laser-Triangulationstastern mit Besonderheiten bei Gerätedesign und Einsatzflexibilität vor.

Firmen zum Thema

Hohe Flexibilität im Einsatz versprechen die neuen Laser-Triangulationstaster der Reihe PT64.
Hohe Flexibilität im Einsatz versprechen die neuen Laser-Triangulationstaster der Reihe PT64.
(Bild: IPF)

Wenn es um die nahezu farbunabhängige Erfassung von Objekten bei der Abstandmessung oder Positionierung geht, sollen die Laser-Triangulationstaster PT64 der Laserklasse 2 eine wirtschaftliche Lösung bieten. Die kompakten Geräte im robusten Metallgehäuse integrieren eine Teach-Taste zur Bestimmung des Messbereichs-Anfangs- und Endpunktes, zwei LED-Statusanzeigen, zwei Digitaleingänge, zwei Analogausgänge sowie zwei Digitalausgänge. Ein auffälliges Designmerkmal ist der um 180° drehbare Anschlussstecker, der laut IPF Electronic die Installation des Tasters in nahezu jeder Einbaulage ermöglicht. Alle PT64 liefern ab Werk ein Abstandssignal bezogen auf den gesamten Messbereich des jeweiligen Gerätetyps, wobei der kleinste Messbereich 21 mm bis 45 mm beträgt und der größte Messbereich von 150 mm bis 1.000 mm reicht. Je nach Gerätetyp und Messbereich erreichen die Taster Auflösungen von 6 µm bis 250 µm. Bei allen PT64 hat der Anwender die Wahl zwischen zwei Versionen, eine mit Laserpunkt und eine mit Laserlinie, die sich nur hinsichtlich der Sendeoptik unterscheiden. Die PT64 mit punktförmiger Laserstrahlauslegung eignen sich zur Abstandsmessung und Positionierung von sehr kleinen Objekten oder für Messungen an spezifischen Positionen von Bauteilen mit komplexen Geometrien. Müssen hingegen raue oder inhomogene Oberflächen abgefragt werden, empfehlen sich die PT64 mit Laserlinie.

Weitere Informationen: IPF Electronic GmbH, auf der Hannover Messe 2018: Halle 9, Stand H16

(ID:45208398)