Rofin auf der K 2016

Laserschweißen und -markieren für Kunststoff & Co.

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Zuwachs bei UV- und Kurzpuls-Strahlquellen

Die Powerline E UV Beschriftungslaser von Rofin arbeiten mit einer Wellenlänge von 355 nm und erlauben sehr kleine Spotdurchmesser und damit Zeichenhöhen unter 100 μm, so Rofin. Aufgrund der hohen Wiederholraten seien sie besonders für die Beschriftung von Kunststoffen (ABS, PA) mit außerordentlich hohen Bearbeitungsgeschwindigkeiten geeignet, wie sie von kurz getakteten, industriellen Produktionsprozessen gefordert werden. Die kompakten, luftgekühlten Powerline Pico Strahlquellen bieten sich unter anderem für Applikationen im Automobil-, Halbleiter- und Medizinbereich an, wobei geringe thermische Eindringtiefen (HAZ), minimale strukturelle Veränderungen und maximale Prozesskontrolle bei sehr dünnen Substraten erforderlich sind.

Laserbeschriftung kompakt

Das Gehäusekonzept des von Rofin präsentierte Easymark bietet ein großzügiges Markierfeld in einem extrem kompakten Gehäuse, beschreibt der Hersteller. Das System ist außerdem mit einer motorischen Z-Achse ausgestattet. Zur optimalen Anpassung könnten verschiedene Optiken und Kameralösungen “Smartview” oder Beobachtungskameras ausgewählt werden. Die vollständig luftgekühlten Strahlquellen mit einem Leistungsspektrum von 10 bis 50 W sind dabei vollständig in das System integriert, wie Rofin sagt. Optional sei das System aber auch mit einer integrierten, vollwertigen CAD-Suite erhältlich. MM

Bildergalerie

(ID:44301231)