Suchen

Formnext 2015 Laserspezialist zeigt ganzheitliches Maschinenkonzept

Redakteur: Peter Königsreuther

Zur formnext-Premiere kündigt Concept Laser einen besonderen Messeauftritt an (Halle 3.1 Stand E40). Zum einen soll die gesamte Prozesskette der additiven Fertigung mit ihren unterschiedlichen Facetten dargestellt werden, zum anderen liegt der Schwerpunkt auf einem gesamtheitlichen Maschinenkonzept unter dem Stichwort „AM Factory of Tomorrow“.

Firmen zum Thema

3D-Bauteile entstehen durch LaserCUSING wie von Geisterhand: Wenn es darum geht, 3D-Bauteile schnell und wirtschaftlich herzustellen, die konventionelle Teile der Zerspanung oder des Gießens mit ihren gesteigerten Leistungsprofilen übertreffen.
3D-Bauteile entstehen durch LaserCUSING wie von Geisterhand: Wenn es darum geht, 3D-Bauteile schnell und wirtschaftlich herzustellen, die konventionelle Teile der Zerspanung oder des Gießens mit ihren gesteigerten Leistungsprofilen übertreffen.
(Bild: Concept Laser)

Die Concept Laser GmbH stellte 2001, ein Jahr nach der Gründung als Start-up durch Frank Herzog, die weltweit erste industrielle Laserschmelzanlage vor. Heute verfügt der Pionier mit seinem LaserCUSING-Verfahren über 50 erteilte Patente, sowie 80 Patentanmeldungen. Es entstehen 3D-Bauteile aus Metall mit gesteigerten Merkmalen in einer digitalen Prozesskette, die mit klassischen Methoden der Zerspanung nicht herstellbar wären. Beim formnext-Auftritt gehe es um die clevere Vernetzung der Maschinen untereinander, einen höheren Automatisierungsgrad und die Einbindung der Anlagentechnik in das Produktionsumfeld, um letztendlich schneller und wirtschaftlicher industrielle Serienlösungen zu erschließen.

Das pulverbettbasierte Laserschmelzen von Metallen hat sich in innovativen Branchen als Verfahren der Wahl etabliert. Die digitale Prozesskette birgt für Entwickler und Konstrukteure zahlreiche Vorteile, wenn es darum geht, 3D-Bauteile schnell und wirtschaftlich herzustellen, die konventionelle Teile der Zerspanung oder des Gießens mit ihren gesteigerten Leistungsprofilen übertreffen. Frank Herzog, geschäftsführender Gesellschafter und Gründer von Concept Laser: „Es ist an der Zeit, die industrielle Dimension der additiven Fertigung aufzuzeigen. Aufbaugeschwindigkeiten, Prozessgestaltung und Qualitätssicherung haben gewaltige Fortschritte gemacht. Nun stehen für die Anwender digitale Vernetzung und Automation im Fokus, welche wir auf der formnext powered by TCT gezielt aufgreifen werden“.

(ID:43685298)