AVK-Innovationspreis auf Composites Europe 2014 Leichtbauexperten aus Sachsen heimsen Innovationspreis-Doppel ein

Redakteur: Peter Königsreuther

Sowohl zwei neuartige Prozesse zur Herstellung duroplastischer Compositestrukturen als auch eine Faserverbund-Radialwelle für Flugzeugtriebwerke wurden prämiert. Der AVK-Innovationspreis wird jährlich von der deutschen Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e.V. (AVK) verliehen und würdigt herausragende Neuerungen in der Compositeindustrie.

Anbieter zum Thema

Applikation von A.S.SET-POWDER mittels Pulversprühtechnik (links); mittels RPM hergestellteCFK-Verbunde (Mitte) und Sandwichstrukturen (rechts).
Applikation von A.S.SET-POWDER mittels Pulversprühtechnik (links); mittels RPM hergestellteCFK-Verbunde (Mitte) und Sandwichstrukturen (rechts).
(Bild: LZS)

Basierend auf einem neuartigen Pulverharz der polnischen Firma New Era Materials Sp. z o. o. (NEM) entwickelte die LZS laut eigenen Angaben zwei innovative Verfahren zur Herstellung duroplastischer Compositestrukturen. Resin Powder Moulding (RPM) und Thermoset Sheet Forming (TSF) erhielten in der Kategorie „Prozesse und Verfahren“ den 1. Preis. Mittels RPM und TSF könnten duroplastische Hochleistungs-Faserverbundbauteile zukünftig in extrem kurzen Zykluszeiten mittels einfachster Maschinen- und Prozesstechnik hergestellt werden. Basis dafür sind modifizierte Epoxidharze, die durch spezielle Additive thermoplastische Verarbeitungseigenschaften erhalten und als Pulver (A.S.SET-Powder) oder plattenförmige Halbzeugen (A.S.SET-Sheets) verwendet werden, wie es weiter heißt.

2. Preis für CFK-Radialwelle für Flugzeugtriebwerke

In der Kategorie „Produkte und Anwendungen“ zeichnete die Jury eine neuartige Faserverbund- Radialwelle für Flugzeugtriebwerke mit dem 2. Preis aus. Diese Composite-Radialwelle wurde in Zusammenarbeit mit Rolls-Royce Deutschland sowie dem Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) der TU Dresden entwickelt. Sie ist 25 % leichter als das Referenzprodukt aus Stahl und erlaube dabei 30 % höhere Drehzahlen. Der hohe Innovationsgrad resultiere aus der Summe vieler neuartiger Detaillösungen, die zur Erfüllung der an dieses Triebwerk gestellten Anforderungen entwickelt werden mussten. Die Faserverbundstruktur bestand außerdem erfolgreich einen 2000-Stunden-Triebwerkstest und wird aktuell auf den Einsatz in einem neuen Rolls-Royce-Triebwerk vorbereitet, so die Gewinner. Die Welle der LZS GmbH sei die einzige bekannte Composite-Antriebswelle in einem zivilen Flugzeugtriebwerk.

Bildergalerie

Diese Preise wurden im Rahmen der Internationalen AVK-Tagung, die vom 06. bis 07. Oktober 2014 in Düsseldorf stattfand, überreicht.

MM

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42996671)