Suchen

Elektromotor

Leistungsspektrum bei Synchronreluktanz-Antriebssystemen erweitert

| Redakteur: Stefanie Michel

Siemens hat das Portfolio seiner Simotics Synchronreluktanzmotoren um die beiden Achshöhen AH90 und AH225 erweitert. Davon sollen vor allem Hersteller von Pumpen, Lüftern, Kompressoren und der allgemeinen Maschinenbau profitieren, die verschiedene Achshöhen benötigen.

Firmen zum Thema

Das optimal aufeinander abgestimmte System aus Frequenzumrichter Sinamics G120 und Simotics Synchronreluktanzmotor ermöglicht die optimale Regelung von Pumpen, Lüftern und Kompressoren.
Das optimal aufeinander abgestimmte System aus Frequenzumrichter Sinamics G120 und Simotics Synchronreluktanzmotor ermöglicht die optimale Regelung von Pumpen, Lüftern und Kompressoren.
(Bild: Siemens)

Die Motoren sind in einem Leistungsbereich von 0,55 bis 45 kW erhältlich. Außerdem stehen auch Motoren mit einer Bemessungsdrehzahl von 1500 und 3000 Umdrehungen min-1 zur Verfügung. Mit der Sinamics-Reluctance-Control-Lizenz ist eine präzise geberlose Drehmoment-Regelung bis zum Stillstand möglich, so Siemens. Die Lizenz soll eine feldorientierte (Vektor-)Regelung auch im Stillstand ermöglichen – selbst, wenn die Lastträgheit nicht bekannt ist, ist ein „Kippen“ des Synchronmotors zu jeder Zeit ausgeschlossen.

Schnelleres Engineering durch Data-Matrix-Code

Digitalisierung ist der Schlüssel für schnelles und effizientes Arbeiten. Zu diesem Zweck stattet Siemens seine Motoren und Umrichter mit dem Data-Matrix-Code aus: Aufgebracht auf dem Motorengehäuse und dem Display beziehungsweise auf dem Gehäuse des Umrichters, bietet er Anwendern technische Daten, Ersatzteile und Betriebsanleitungen auf einem Blick. Aufzurufen sind die Daten mithilfe eines mobilen Endgeräts sowie der Simotics Digital Data App für Motoren oder der Siemens Industry Online Support App für Umrichter. Mit 2D- und 3D-Engineeringdaten können Design- und Engineering-Prozesse kürzer und flexibler gestaltet werden.

Weitere Informationen zum Synchronreluktanz-Antriebssystem

Als integriertes Antriebssystem sind Simotics Reluktanzmotor und Sinamics Umrichter speziell aufeinander abgestimmt und ermöglichen laut Hersteller einen im Vergleich zu Asynchronmotoren besonders effizienten Betrieb, vor allem im Teillastbereich. Mit dem abgestimmten System aus Umrichter Sinamics G120 und Synchronreluktanzmotor können Pumpen, Lüftern und Kompressoren optimal geregelt werden. Der Umrichter Sinamics S120 und die Sinamics Reluctance Control Licence erlaubt auch eine geberlose Regelung bis zum Stillstand, was eine Anwendung an Wicklern, Servopumpen und Extrudern ermöglicht.

Hohe Wirkungsgrade im Nennpunkt und im Teillastbereich

Ein Synchronreluktanz-Antriebssystem arbeitet energieeffizient und bietet zudem höhere Leistungsreserven als ein vergleichbarer Asynchronantrieb. Gerade im Vergleich zur konventionellen Asynchrontechnik ermöglicht Siemens mit seinen Simotics Synchronreluktanzmotoren nach eigenen Angaben sehr hohe Wirkungsgrade im Nennpunkt und im Teillastbereich bei gleichzeitig hoher Leistungsdichte und Dynamik. Das spare Kosten und Energie.

Die Synchronreluktanztechnik hat sich bereits vielfach in der Praxis bewährt: Kunden wie der Maschinenbauer Olbrich, der Gipsplattenhersteller Knauf und Kaeser Kompressoren setzen auf die Synchronreluktanzantriebe aufgrund ihrer hohen Energieeffizienz, ihrem optimalen Betriebsverhalten durch den synchronen, geberlosen Betrieb sowie ihrer einfachen Inbetriebnahme mithilfe des Motorcodes.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45430549)