Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Forschungsförderung

Lenze spendet 60.000 Euro für die Zukunft der Intralogistik

| Redakteur: Robert Weber

Freude an der Hochschule: Professor Stefan Witte (Vizepräsident für Forschung und Technologietransfer), Professor Jürgen Jasperneite (inIT), Professor Holger Borcherding (inIT), Hochschulpräsident Dr. Oliver Herrmann, Dr. Erhard Tellbüscher (Vorstandsvorsitzender Lenze) sowie Frank Maier und Dr. Yorck Schmidt vom Vorstand Lenze. (v.l.n.r.) (Bild: Lenze SE)
Freude an der Hochschule: Professor Stefan Witte (Vizepräsident für Forschung und Technologietransfer), Professor Jürgen Jasperneite (inIT), Professor Holger Borcherding (inIT), Hochschulpräsident Dr. Oliver Herrmann, Dr. Erhard Tellbüscher (Vorstandsvorsitzender Lenze) sowie Frank Maier und Dr. Yorck Schmidt vom Vorstand Lenze. (v.l.n.r.) (Bild: Lenze SE)

Lenze fördert die Forschung an der Hochschule OWL und spendiert den Wissenschaftlern einen Forschungsaufbau im Wert von 60.000 Euro. Mit dem Modell für horizontale und vertikale fördertechnische Anwendungen können die Wissenschaftler insbesondere neue Technologien zur Steigerung der Energieeffizienz der elektrischen Antriebstechnik und der mechatronischen Systeme erforschen.

„Wir wollen einen Beitrag zur Ausbildung junger Menschen leisten und die Region stärken“, sagte Vorstandsvorsitzender Dr. Erhard Tellbüscher bei der Übergabe in Lemgo. „Das Thema Nachhaltigkeit treibt uns dazu, unsere Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz stetig zu optimieren und zu ergänzen. Mit Lenze BlueGreen Solutions bieten wir bereits heute innovative energieeffiziente Antriebs- und Automatisierungslösungen. Durch die enge Zusammenarbeit mit der Hochschule OWL und Fraunhofer erwarten wir, hier weitere Innovationen entwickeln zu können.“

Freude in der Modellfabrik

Die neue Forschungsanlage von Lenze erweitert die „Lemgoer Modellfabrik“ um eine entscheidende Anwendung der elektrischen Antriebstechnik. Die Wissenschaftler im CENTRUM INDUSTRIAL IT (CIIT), einem deutschlandweit einmaligen Science-to-Business Center auf dem Campus Lemgo der Hochschule Ostwestfalen-Lippe (OWL), erforschen an dieser Modellfabrik neue Technologien für die intelligente Automation. Das Institut für Industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule OWL und das Fraunhofer Anwendungszentrum Industrial Automation, die die Modellfabrik betreiben, freuen sich über die Forschungsanlage.

„Unsere Partner im CIIT begrüßen das Engagement von Lenze und wollen in gemeinsamen Projekten die Zusammenarbeit festigen“, erklärte Prof. Dr.-Ing. Jürgen Jasperneite, Leiter der beiden Forschungseinrichtungen am CIIT.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 31683670 / Fertigungsautomatisierung / Prozessautomatisierung)

Themen-Newsletter Automatisierung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund um die Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG

Konstruktion & Integration von Industrierobotern

Der Roboter als Komponente und Joker: In der Sonderausgabe "Robotik & Automation" erhalten Sie Tipps, Tricks und Praxis-Insights für Konstruktion, Automation und Integration von Insutrierobotern. lesen