Suchen

Forschungsförderung

Lenze spendet 60.000 Euro für die Zukunft der Intralogistik

| Redakteur: Robert Weber

Lenze fördert die Forschung an der Hochschule OWL und spendiert den Wissenschaftlern einen Forschungsaufbau im Wert von 60.000 Euro. Mit dem Modell für horizontale und vertikale fördertechnische Anwendungen können die Wissenschaftler insbesondere neue Technologien zur Steigerung der Energieeffizienz der elektrischen Antriebstechnik und der mechatronischen Systeme erforschen.

Firmen zum Thema

Freude an der Hochschule: Professor Stefan Witte (Vizepräsident für Forschung und Technologietransfer), Professor Jürgen Jasperneite (inIT), Professor Holger Borcherding (inIT), Hochschulpräsident Dr. Oliver Herrmann, Dr. Erhard Tellbüscher (Vorstandsvorsitzender Lenze) sowie Frank Maier und Dr. Yorck Schmidt vom Vorstand Lenze. (v.l.n.r.) (Bild: Lenze SE)
Freude an der Hochschule: Professor Stefan Witte (Vizepräsident für Forschung und Technologietransfer), Professor Jürgen Jasperneite (inIT), Professor Holger Borcherding (inIT), Hochschulpräsident Dr. Oliver Herrmann, Dr. Erhard Tellbüscher (Vorstandsvorsitzender Lenze) sowie Frank Maier und Dr. Yorck Schmidt vom Vorstand Lenze. (v.l.n.r.) (Bild: Lenze SE)

„Wir wollen einen Beitrag zur Ausbildung junger Menschen leisten und die Region stärken“, sagte Vorstandsvorsitzender Dr. Erhard Tellbüscher bei der Übergabe in Lemgo. „Das Thema Nachhaltigkeit treibt uns dazu, unsere Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz stetig zu optimieren und zu ergänzen. Mit Lenze BlueGreen Solutions bieten wir bereits heute innovative energieeffiziente Antriebs- und Automatisierungslösungen. Durch die enge Zusammenarbeit mit der Hochschule OWL und Fraunhofer erwarten wir, hier weitere Innovationen entwickeln zu können.“

Freude in der Modellfabrik

Die neue Forschungsanlage von Lenze erweitert die „Lemgoer Modellfabrik“ um eine entscheidende Anwendung der elektrischen Antriebstechnik. Die Wissenschaftler im CENTRUM INDUSTRIAL IT (CIIT), einem deutschlandweit einmaligen Science-to-Business Center auf dem Campus Lemgo der Hochschule Ostwestfalen-Lippe (OWL), erforschen an dieser Modellfabrik neue Technologien für die intelligente Automation. Das Institut für Industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule OWL und das Fraunhofer Anwendungszentrum Industrial Automation, die die Modellfabrik betreiben, freuen sich über die Forschungsanlage.

„Unsere Partner im CIIT begrüßen das Engagement von Lenze und wollen in gemeinsamen Projekten die Zusammenarbeit festigen“, erklärte Prof. Dr.-Ing. Jürgen Jasperneite, Leiter der beiden Forschungseinrichtungen am CIIT.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 31683670)