Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Elektrostapler

Lithium-Eisenphosphat-Batterie kommt

| Autor / Redakteur: Gerald Scheffels / Bernd Maienschein

Das Herzstück und die innovativste Komponente: die Lithium-Eisenphosphat-Batterie.
Das Herzstück und die innovativste Komponente: die Lithium-Eisenphosphat-Batterie. (Bild: BYD)

Sie verbrauchen rund 40 % weniger Energie, ihre Batterie hält ein Staplerleben lang und das Wiederaufladen dauert nur ein bis zwei Stunden: Dank neuer Batterietechnik sind die Elektrostapler des chinesischen Herstellers BYD eine Besonderheit. Ab Oktober 2014 werden sie in Deutschland angeboten.

Mit BYD (Build Your Dreams) betritt ein weiterer chinesischer Staplerhersteller den europäischen Markt. In Deutschland wird es 26 Händlerstützpunkte für die Marke geben, und sie bieten ab Oktober 2014 Elektro-Gegengewichtsstapler an, die einen genauen Blick lohnen. Denn zunächst einmal ist BYD nicht irgendein chinesisches Unternehmen, sondern der weltgrößte Hersteller von wiederaufladbaren Batterien – mit circa 120.000 Mitarbeitern, umgerechnet 8,5 Mrd. Euro Umsatz und Warren Buffett als „Shareholder“. Und im Automobilsektor ist BYD der Partner von Daimler in einem Joint Venture, das in China vollelektrische Pkw der Marke Denza produziert.

Batterietyp stellt zentrale Innovation dar

Die (kurze) Historie des erst 1995 gegründeten Unternehmens lässt schon darauf schließen, dass die zentrale Innovation der BYD-Stapler im Antrieb, genauer gesagt in der Batterie, liegt. In der Tat kommt hier eine neuartige, von BYD entwickelte Batterietechnik zum Einsatz: eine Lithium-Eisenphosphat-Batterie.

Diese Batterien bieten, so der Hersteller, gleich mehrere Vorteile. Sie benötigen für den Ladevorgang nur ein bis zwei Stunden und brauchen dabei rund 40 % weniger Energie. Und ihre Gesamtlebensdauer entspricht der des Staplers. Außerdem ist der Wartungsaufwand gleich Null. Und sie können auch in wenigen Minuten, während der Fahrer eine kurze Kaffeepause macht, soviel Energie nachladen, dass sie bis zu 45 weitere Minuten einsatzbereit sind. Aus diesem Grund kommen sie prinzipiell ohne Wechselbatterie aus.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42823459 / Fördertechnik)

Themen-Newsletter Materialfluss abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

Landshuter Leichtbau-Colloquium

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

15.03.19 - Auch Berlin hat es begriffen: Der Leichtbau eröffnet neue technische Möglichkeiten. Ministerialrat Werner Loscheider vom Bundeswirtschaftsministerium bezeichnete ihn deshalb auf dem 9. Landshuter Leichtbau-Colloquium (LLC) als „Gamechanger“. lesen

Das erste vernetzte Roboter-Exoskelett für IIOT

Hannover Messe 2019

Das erste vernetzte Roboter-Exoskelett für IIOT

20.03.19 - German Bionic präsentiert in Hannover unter anderem das erste Roboter-Exoskelett für das industrielle IoT sowie die dritte Generation des Cray X. lesen

ADI – leichter als Aluminium, härter als Stahl

Metall

ADI – leichter als Aluminium, härter als Stahl

13.03.19 - Seit Jahrzehnten stehen Bauteile aus Aluminium, Titan oder Magnesium für eine Gewichtsoptimierung anspruchsvoller Konstruktionsbauteile. ADI könnte das ändern. lesen