Suchen

Logistik-Software

„Logistics Analyser“ optimiert Lager

Der „Logistics Analyser“, eine Software zur Optimierung von Logistikprozessen, bildet jetzt neu zusätzliche Ausstattungsmerkmale wie Förderanlagen oder Mezzanineflächen ab und verfügt über verbesserte 3D-Funktionen.

Firmen zum Thema

Der „Logistics Analyser“ von Unicarriers ermittelt für jede Logistikaufgabe das passende Lager- und Flottenkonzept.
Der „Logistics Analyser“ von Unicarriers ermittelt für jede Logistikaufgabe das passende Lager- und Flottenkonzept.
(Bild: Unicarriers)

Das Analysetool „Logistics Analyser“ von Unicarriers stellt die Materialflüsse im Kundenbetrieb noch realitätsgetreuer dar und zeigt Möglichkeiten auf, wie sich Abläufe im Lager verbessern und Kostenvorteile erzielen lassen. Wie es heißt, profitieren Unternehmen so im Tagesgeschäft von schlankeren Prozessen, einem effektiven Einsatz von Personal und Fördertechnik sowie einer erhöhten Umschlagleistung. Die Software ist Teil des Beratungsangebots von Unicarriers. Mit Hilfe von 3D-Animationen und datenbasierten Auswertungen illustrieren die Vertriebsmitarbeiter den Materialfluss im Betriebsablauf eines Kunden. In Verbindung mit den Informationen aus der Unicarriers-MHE-Datenbank erstellen sie darauf aufbauend ein realistisches Flotten- und Lagerkonzept, das maximalen Durchsatz gewährleistet.

Gesamtbetriebskosten effektiv senken

Anhand von Simulationen und Entwurfsskizzen sehen Kunden beispielsweise, wie auf einer bestehenden Fläche die Lagerkapazität erhöht werden kann und welche Strategien sich am besten für langsam oder schnell drehende Güter eignen. Die berechneten Lösungen stellen die langfristige Effizienz der Prozesse in den Vordergrund.

„Es geht nicht darum, mit dem ,Logistics Analyser‘ den günstigsten Stapler für eine logistische Aufgabe zu ermitteln“, erklärt Tony Boynton, Produktmanager „Logistics Analyser“ bei Unicarriers Europe. „Wir betrachten in unseren Simulationen den ‚Total Cost of Operation‘, also die Gesamtkosten einer Lösung. Diese schließen neben dem Betrieb der Fördertechnik auch die Ausgaben für Lagerfläche und Personal ein.“ Das Ergebnis ist eine detaillierte Analyse aller Betriebsabläufe, die aufzeigt, wie höhere Effizienz und eine verbesserte Leistung im Lager erzielt werden können.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43444413)