Suchen

Distribution Logistik Horizontalkarussell auf Reisen

| Autor / Redakteur: Florian Körber / Bernd Maienschein

Mit der Eröffnung eines rund 5 Mio. Euro teuren Logistik-Centers hat die 17111-Transit-Transport-&-Logistik-Gruppe im Bereich der Lagerlogistik expandiert. Mit insgesamt über 20 000 m2 Hallenfläche und 25 000 Palettenstellplätzen verfügt 17111 damit über eine der leistungsfähigsten Anlagen im Bereich Lagerlogistik und Fulfilment in Norddeutschland.

Firma zum Thema

Mit der Eröffnung des neuen 17111-Logistik-Centers in Osterrönfeld hat das Unternehmen eine Drehscheibe zwischen Skandinavien und Zentraleuropa geschaffen. Darin sind insgesamt über 20 000 qm Hallenfläche und 25000 Palettenstellplätze verfügbar. Bilder: Log-IT
Mit der Eröffnung des neuen 17111-Logistik-Centers in Osterrönfeld hat das Unternehmen eine Drehscheibe zwischen Skandinavien und Zentraleuropa geschaffen. Darin sind insgesamt über 20 000 qm Hallenfläche und 25000 Palettenstellplätze verfügbar. Bilder: Log-IT
( Archiv: Vogel Business Media )

Die 17111 Transit Fulfilment & Logistik GmbH & Co. KG bietet als neu gegründete, gleichberechtigte Unternehmenseinheit ein Full-Service-Angebot von Warenannahme und Qualitätseingangsprüfung über Konfektionierung, Kommissionierung, Verpackung und Versand bis hin zu Cash-Management oder Gestaltung und Betreuung von Webshops.

Kern von Lagerlogistik und Fulfilment ist neuerdings das 6000 m2 große Logistik-Center in Osterrönfeld mit der 17 m in die Höhe ragenden, Barcode-gesteuerten Hochregalanlage, die von den 17111-Mitarbeitern aufgrund ihrer modernen Bauweise auch liebevoll „gläsernes Lagerhotel“ genannt wird.

Ein Blick auf das Leistungsspektrum von 17111 Transit Fulfilment & Logistik verdeutlicht den Nutzen einer solchen Investition: Für Kunden wie die Internet-Shops der TV-Sendungen „Nur die Liebe zählt“ oder „Star-Search“ werden etwa außer der kompletten Lager- und Versandlogistik auch Vorgänge wie Auftragseingang, Umtauschservice oder Zahlungsabwicklung organisiert.

Auch für die dänische Sportartikel- und Fashionmarke Hummel wickelt 17111 die gesamte Europa-Logistik ab: Mode- und Sportartikel werden aus Fernost beschafft, auf Qualität geprüft und eingelagert. Jährlich werden dann wiederum über 3 Mio. Stückeinheiten aus einer Auswahl von rund 9000 Artikeln sortiert, verpackt und täglich an europaweit über 500 Sportfachhändler und sonstige Abnehmer versendet.

Umzug durfte Service nicht einschränken

Ein Fulfilment-Dienstleister wie 17111 ist daher darauf angewiesen, dass man selbst während des Umzugs seiner Lagerlogistik-Einrichtungen den hohen Servicegrad zu 100% garantieren kann und Umzugsvorgänge vollständig hinter den Kulissen ablaufen, also für den Kunden oder Endabnehmer nicht wahrzunehmen sind.

Bei 17111 profitierte man dabei auch von der Flexibilität des von der Regensburger Log-IT GmbH stammenden Lagerverwaltungssystems Dilos. Zur Einführung der Lagersoftware war es bereits 1997 gekommen, als Dilos laut 17111-Geschäftsführer Christian Goos als einziges Warehouse-Management-System in der Lage war, für das Großprojekt mit Hummel die erforderliche Realisierungszeit von vier Monaten einzuhalten.

Während der unlängst beendeten Umzugsphase bestand die Herausforderung für die Lagersteuerung dann in weiten Teilen darin, die Verlegung des Horizontal-Kommissionierkarussells zu kompensieren. „Die Schwierigkeit lag sicherlich darin, innerhalb von drei Monaten 8000 Paletten beziehungsweise 10 000 verschiedene Artikel während des ‚normalen‘ Geschäftsablaufes und teilweise ohne Horizontalkarussell umzuziehen“, sagt Christian Goos.

Karussellbehälter vorübergehend ausgelagert

Dazu wurden die Karussellbehälter vorübergehend in ein manuelles Fachbodenlager ausgelagert, um am neuen Standort dann wieder von der Karussellanlage übernommen zu werden. Über Dilos wurden diese Umlagerungsaktionen vollständig systemgestützt abgebildet und die Prozesse so schlank wie möglich gestaltet, um den Mehraufwand während des Umzugs so gering wie möglich zu halten.

Im neuen Logistik-Center wurden bislang bestehende Arbeitsschritte in der Folge noch weiter optimiert: So liefert das System jetzt den Sachbearbeitern im Wareneingang je nach Artikelstruktur und -beschaffenheit automatisch Einlagervorschläge in die verschiedenen Lagerbereiche.

Papierlose Prozesse vereinfachen die Arbeit

Dank der Abbildung des neuen Lagerlayouts auf Fachebene ist nun auch eine von Dilos vorgegebene Mischbelegung einzelner Lagerfächer durch unterschiedliche Palettentypen und -größen möglich und die gesamte Lagerlogistik profitiert nun von den weitestgehend papierlosen Prozessen sowohl bei der Ein- und Auslagerung als auch bei der Inventur über Funkscanner.

Für die Kunden von 17111 ist vor allem auch die Möglichkeit des direkten Zugriffs auf ihre Logistikdaten über die Web-Applikation Dilos.net vorteilhaft. Zusätzlich zu Online-Auftragserfassung, Download-Möglichkeiten von Bestandsdaten sowie Kennzahlen und Auswertungen ist vor allem das Auftragstracking während der internen Bearbeitung eines Auftrags im Lager bis zur Zustellung beim Endkunden von großem Vorteil und erspart beiden Logistikpartnern erheblichen Kommunikationsaufwand.

Alles in allem findet Geschäftsführer Christian Goos für das reibungslose Zusammenspiel aller Beteiligten während der kritischen Umzugsphase lobende Worte. Die strategische Entscheidung, sich noch mehr auf die Kontraktlogistik zu fokussieren und in diesem Rahmen ein Logistik-Center als Drehscheibe zwischen Skandinavien und Zentraleuropa einzurichten, hat sich für Goos rückblickend aufgrund der hinzugewonnenen Neukunden bereits als richtig erwiesen.

Florian Körber ist Vertriebsleiter bei der Log-IT GmbH, 93055 Regensburg, Tel. (0941) 8302699, f.koerber@log-it.biz

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 186046)