Pfuderer Ludwigsburger Anlagenbauer zeigt Transfersysteme auf der Automatica 2008

Redakteur: Jürgen Schreier

Erstmalig zeigt die Pfuderer GmbH ihr Angebot automatisierter Produktionsanlagen auf der diesjährigen Automatica in München (10. Bis 13. Juni). Der Ludwigsburger Anlagenbauer präsentiert in Halle A1, Stand 324 seine Grundmaschinen RTS-Ringtransfersysteme und LTS-Längstransfersysteme mit mechanischen und linearmotorischen Antrieben sowie ergänzende Applikationsmodule und informiert über seinen Kompetenzbereich Simultaneous Engineering.

Firma zum Thema

Die Anlagen sind effizienzorientiert konzipiert: Ihre Markenzeichen sind eine Verfügbarkeit bis zu 95% und ein modularer Aufbau, der Unternehmen in Automobilzuliefer-, Elektro-, Beschlag- und Kunststoffindustrie eine präzise und flexible Produktionsplanung ermöglicht.

Wie auf kleinstem Raum größtmögliche Anlagenkapazitäten bereitgestellt werden, beweist das RTS-Ringtransfersystem: Durch die kreisförmige Anordnung der Stationen benötigt ein Ringtransfersystem sehr wenig Platz. Das spart Produktionsfläche ein, selbst wenn bis zu 40 Stationen vorgesehen sind. Auf dem Stand sind ein Ringtransfersystem mit 60 Takten pro Minute ausgestellt sowie mehrere Zuführsysteme. Neben den Einzelanwendungen informiert die Pfuderer GmbH auf der Automatica 2008 über verbundene Modulgruppen.

Diese Modulgruppen entwickelt die Pfuderer GmbH prozessbegleitend und auftragsorientiert. Mit Hilfe moderner 3D-CAD-Konstruktion auf Basis von SolidWorks besteht für den Kunden eine virtuelle Schnittstelle während des gesamten Prozessverlaufs. So kann nicht nur jede notwendige Modifikation direkt abgestimmt werden, der Kunde kann parallel zur Entwicklung seiner Maschine an eigenen Anwendungen arbeiten, die sich dann perfekt in die Gesamtanlage einfügen lassen. Auf dem Messestand auf der Automatica 2008 können die Besucher an einem 3D-CAD-Arbeitsplatz Anlagenplanung live erleben.

Pfuderer GmbH auf der Automatica 2008: Halle A1, Stand 324

(ID:258388)