Suchen

Gesponsert

Drucklufttechnik 4.0

Machen Sie die Produktion fit für die Zukunft

Druckluft ist in der Industrie ein ähnlich wichtiger Energieträger wie Strom. Vorausschauende Unternehmen setzen daher auf das Wissen und Kompetenz von Fachleuten, wie Kaeser. Niemand erzeugt seinen Strom selbst und genauso sollte die Druckluftversorgung von Spezialisten geplant und gehandhabt werden.

Gesponsert von

KAESER KOMPRESSOREN ist Anbieter von Produkten, Dienstleistungen und kompletten Systemen zur Versorgung von Produktions- und Arbeitsprozessen mit dem Energieträger Druckluft.
KAESER KOMPRESSOREN ist Anbieter von Produkten, Dienstleistungen und kompletten Systemen zur Versorgung von Produktions- und Arbeitsprozessen mit dem Energieträger Druckluft.
(Bild: Kaeser)

Produkte von Kaeser Kompressoren stehen schon lange für Wirtschaftlichkeit, Qualität und einen zuverlässigen Service. In jüngster Zeit rücken aber auch vermehrt zukunftsweisende Dienstleistungsangebote in den Vordergrund der Geschäftstätigkeiten. Dazu gehören beispielsweise Betreibermodelle für Druckluftstationen und Konzepte im Sinne von Industrie 4.0 und vorausschauender Wartung.

Um diesem Anspruch auch weiter gerecht zu werden, wird bei Kaeser an jedem einzelnen Tag an Innovationen für den Bereich Druckluft gearbeitet. Dies gilt für die Hardware genauso wie für Software und Dienstleistungen. Vom Kältetrockner bis zu revolutionären Steuerungen (Sigma Air Manager 4.0), vom Baukompressor bis zu völlig neuen Geschäftsmodellen, bei dem der Kunde sozusagen nur noch die Druckluft kauft oder Digitalisierung und Industrie 4.0 – Kaeser ist und bleibt mit innovativen und qualitativ hochwertigen Produkten und Dienstleistungen Vorreiter in der Branche, wenn es darum geht, Druckluft wirtschaftlich, zuverlässig und effizient zu erzeugen und zu nutzen. Entwickelt und produziert wird fast ausschließlich am Standort Deutschland. International sorgt ein Netz von gut ausgebildeten Mitarbeitern dafür, dass Druckluftanlagen überall auf der Welt laufen. Auch unter schwierigsten Bedingungen.

Das Unternehmen Zuverlässige, effiziente und wirtschaftliche Druckluftversorgung, dafür steht Kaeser Kompressoren. Das Familienunternehmen blickt auf eine lange und erfolgreiche Entwicklung zurück. 1919 gegründet, feiert der Druckluftsystemanbieter in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum. Ein Jahrhundert nachdem Firmengründer Carl Kaeser Senior den Grundstein legte, ist das Unternehmen in weit über 100 Ländern auf der ganzen Welt durch eigene Niederlassungen und exklusive Partner vertreten. Mehr als 6600 Mitarbeiter arbeiten im Jahr 2019 für Kaeser und geben ihr Bestes, damit die Kunden zufrieden sind. Geleitet wird das Unternehmen von Thomas Kaeser, dem Enkel des Firmengründers, und seiner Frau Tina-Maria Vlantoussi-Kaeser.

Mehr Informationen zu Kaeser

Bildergalerie

Bildergalerie mit 7 Bildern

Kaeser steht im gesamten Lebenszyklus einer Druckluftanlage, von der Planung, über den Bau, den Betrieb und die konstante Optimierung kompetent an der Seite der Betreiber. Nicht ohne Grund sind das langjährige überdurchschnittliche Wachstum und die Expansion des Unternehmens auf seine Innovationsfreude und seinen hohen Qualitätsstandard zurückzuführen.

Das Kaeser-Lieferprogramm umfasst stationäre Schraubenkompressoren, fahrbare Baukompressoren, stationäre und werkstattfahrbare Kolbenkompressoren, Vakuumpumpen, Drehkolbengebläse, Schraubengebläse, Turbokompressoren, Filter, Trockner, Druckluftwerkzeuge und -zubehör. Auf dem Gebiet der Kompressorsteuerungen bietet Kaeser mit Hilfe modernster Informationstechnologie besonders effiziente Systeme an. Sie dienen vor allem dem niedrigen Energieverbrauch von Druckluftstationen, was Anwendern und Umwelt gleichermaßen Nutzen bringt.

Advertorial - Was ist das?

Über Advertorials bieten wir Unternehmen die Möglichkeit relevante Informationen für unsere Nutzer zu publizieren. Gemeinsam mit dem Unternehmen erarbeiten wir die Inhalte des Advertorials und legen dabei großen Wert auf die thematische Relevanz für unsere Zielgruppe. Die Inhalte des Advertorials spiegeln dabei aber nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.