Resato

M&D investiert in neue Wasserstrahlschneidanlage

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Eine Anzeige in grün, gelb und rot zeigt den Status des Prozesses:

  • grün: der Prozess läuft wie gewünscht
  • gelb: Achtung, der Prozess sollte kontrolliert werden
  • rot: es liegt ein Problem vor, die Maschine schaltet automatisch alle Komponenten ab, das Produkt wird dabei nicht beschädigt

Taperkompensation im praktischen Bereich

Speziell für das Schneiden von Abschrägungen und dem Korrigieren des Winkelfehlers, hat Resato vor fünf Jahren einen 2,5D (5-achsigen) Schneidkopf entwickelt, wobei zwei Ziele erreicht wurden: Anwendungsfreundliche Bedienung und Verbesserung der Schnittqualität. Bei hohen Schneidgeschwindigkeiten in Verbindung mit bestimmten Materialsorten und -stärken, kann der sogenannte Taper-Effect (Winkelfehler) entstehen. Hierbei wird die Rechtwinkligkeit des Schnittes beeinträchtigt. Dieser Winkelfehler kann mit dem Einsatz des 2,5D Schneidkopfes kompensiert werden. Im Jahr 2006 hat Resato neben dem konventionellen Schneidkopf, auch einen C3-Schneidkopf entwickelt (auch dynamisches Schneiden genannt), um so unterstehende Schneidresultate zu erreichen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Aber die Resultate waren für Resato selbst, sowie auch für kritische Kunden nicht ausreichend, obwohl Resato zuvor mehrere Anlagen auf diese Weise ausgerüstet hatte. Die richtige Entwicklung sollte dorthin gehen, dass man das Material in allen Stärken, Ecken und Winkeln, automatisch korrigieren kann. Das Ziel hat Resato in Kombination eines automatischen Beveling-Schneidkopfes und der passenden Software erreicht. Eigens gesammelte Erfahrungen mit dem Korrigieren von Winkel- und Eckenfehlern können in der Software abgespeichert werden.

(ID:43506551)