Suchen

Initiative Massiver Leichtbau Massivumformer gehen auf Autobauer zu

Redakteur: Stéphane Itasse

Mit ihrem zweiten Tech-Day bei Getrag Ford Transmission in Köln hat die Initiative Massiver Leichtbau ihre Aktivitäten fortgesetzt, um ihre Entwicklungsergebnisse bekannter zu machen.

Firmen zum Thema

Mit ihren Tech-Days stellt die Initiative Massiver Leichtbau ihre Ergebnisse den Mitarbeitern der Automobilhersteller direkt vor.
Mit ihren Tech-Days stellt die Initiative Massiver Leichtbau ihre Ergebnisse den Mitarbeitern der Automobilhersteller direkt vor.
(Bild: Industrieverband Massivumformung)

Die Inhouse-Veranstaltungen bei Automobilfirmen sollen ihren Konstrukteuren, Entwicklern und Einkäufern im eigenen Haus die Möglichkeit bieten, die Ergebnisse der Studie Massiver Leichtbau bei Pkw und Leichtem Nutzfahrzeug zu erfahren, wie der Industrieverband Massivumformung e.V. mitteilt. Die erste Veranstaltung dieser Art fand bei der Opel AG in Rüsselsheim im Herbst 2016 statt.

Automobilhersteller informieren sich über Leichtbaumöglichkeiten der Massivumformer

Zahlreiche Mitarbeiter von Getrag Ford Transmissions, Ford und Magna folgten der Einladung der Initiative Massiver Leichtbau und besuchten sowohl die begleitende Ausstellung von Unternehmen der Massivumformung und Stahlherstellung im Atrium als auch das Vortragsprogramm. Es wurden Impulsvorträge mit Inhalten zu den Baugruppen Antriebsstrang, Fahrwerk und Getriebe geboten. Die Referenten stellten in ihren 15 Präsentationen die Ergebnisse der Initiative Massiver Leichtbau Phase I und II vor und zeigten den Teilnehmern das Potenzial von massivumgeformten Komponenten aus Stahl für den Leichtbau im Antriebsstrang, Fahrwerk und Getriebe auf. Im Atrium, dem Mittelpunkt der Unternehmenszentrale, stellten 16 Projektpartner ihre erfolgreichen Ergebnisse aus der Initiative vor. „Durch die gemeinsame Zusammenarbeit unserer High-Tech-Unternehmen zeigen wir den Automobilfirmen auf, was die Massivumformung mit Bauteilen aus Stahl zum Leichtbau beitragen kann“ sagt Dr. Hans-Willi Raedt, Sprecher für die Massivumformer.

Für 2018 sind weitere Tech-Days, zum Beispiel bei VW Wolfsburg sowie weiteren Automobilherstellern und -zulieferern in Deutschland, geplant. Auch die Phase III der Initiative Massiver Leichtbau mit Studien zu Leichtbau bei Hybrid-Pkw und weiteren Getriebestudien für Lkw startete mit rund 40 Unternehmen im Juli 2017.

(ID:44985469)