Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Sprachgesteuerte Software

Maximale Bewegungsfreiheit bei Prüf- und Instandhaltungsaufgaben

| Redakteur: Beate Christmann

Alle Hände frei für die Kernaufgaben der Instandhaltung und Wartung: Die Datenerfassung erfolgt bei der Lydia Service Suite von Topsystem Systemhaus per Bluetooth-Headset und Sprachsteuerung.
Alle Hände frei für die Kernaufgaben der Instandhaltung und Wartung: Die Datenerfassung erfolgt bei der Lydia Service Suite von Topsystem Systemhaus per Bluetooth-Headset und Sprachsteuerung. (Bild: Topsystem Systemhaus)

Um Prüfvorgänge effizienter zu gestalten, bietet das IT-Unternehmen Topsystem Systemhaus mit der Lydia Service Suite eine sprachgesteuerte Softwarelösung an. Mit kabellosem Headset und Tablet ausgestattet, erfolgt die Datenerfassung durch die Servicetechniker per Spracheingabe. Dadurch, dass sie die Hände frei haben, können sie sich auf die Prüfprozesse konzentrieren.

Das Abarbeiten von Prüf- und Checklisten zu Instandhaltungszwecken kann sehr mühselig sein. Jeder einzelne Schritt muss dokumentiert werden. Da der Mensch aber nur über zwei Händen verfügt, erfolgt das Übertragen von Daten in die Checklisten immer zwischen den einzelnen Arbeitsschritten. Dieses Vorgehen ist zeitfressend und fehleranfällig. Das IT-Unternehmen Topsystem Systemhaus will mit einer sprachgesteuerten Softwarelösung für Abhilfe sorgen.

Datenerfassung per Spracheingabe

Das System wurde nach dem Hands-free-eyes-free-Konzept entwickelt: Ein kabelloses Headset ist über eine Bluetooth-Verbindung direkt mit einem Tablet verbunden. Über eine Scanning-Funktion am Tablet sind die Prüfobjekte bei Bedarf über einen Barcode identifizierbar. Die dazugehörigen Prüfdaten erfassen Mitarbeiter per Spracheingabe. Bei undefinierten Befunden ist eine manuelle Eingabe über das Tablet weiterhin möglich.

Die Basis für die Voice-Suite bildet die Sprachsoftware Lydia Voice. Diese digitalisiert alle erfassten Daten in Echtzeit und übergibt sie automatisch an das vorgelagerte IT-System. Im Nachhinein ermöglicht dieses Vorgehen umfangreiche Analysen. Mitarbeiter profitieren von der neu gewonnenen Bewegungsfreiheit und können sich voll auf ihre Kerntätigkeiten konzentrieren.

Zusätzliche Hardware für besondere Bedarfe

Die Lydia Service Suite ist mit weiteren Produkten erweiterbar und passt sich so an die individuellen Bedürfnisse der Kunden an. „Das System ist hardwareunabhängig. Je nach Anforderungen ergänzen wir die Kombination aus Hard- und Software mit weiterer Hardware aus unserem Portfolio“, sagt Andreas Dreger, Business Development Manager bei Topsystem.

So ist beispielsweise dann, wenn kein Display benötigt wird, aber besondere Anforderungen an die Mobilität des Servicemitarbeiters gestellt werden, der Sprachcomputer Voxter anstelle eines Tablets die richtige Wahl. Dieser könnte in Kombination mit der Lydia Voice Wear eingesetzt werden, also einer Weste mit einem integrierten Sprachclient. Durch diese Kombination ist die maximale Bewegungsfreiheit gegeben. Werden hingegen häufig visuelle Informationen benötigt, die sich auch auf kleinen Displays darstellen lassen, dann wäre die Smart Watch die passende Alternative. Der Voice-Dialog der Lydia Service Suite ist in allen Sprachen verfügbar.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44954505 / Instandhaltung)

Themen-Newsletter Betriebstechnik abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

VW eröffnet 3D-Druck-Zentrum mit HP-Maschine

3D-Metalldruck

VW eröffnet 3D-Druck-Zentrum mit HP-Maschine

07.01.19 - Der Werkzeugbau von Volkswagen erweitert sein Geschäftsfeld in Wolfsburg um ein 3D-Druck-Zentrum. Zu dem im Konzern verwendeten SLM-Verfahren gesellt sich die neue HP-Technik. lesen

Rodeln auf Rädern

Bremsen

Rodeln auf Rädern

08.01.19 - Rodeln ohne Schnee? Diesen Freizeitspaß will die Pistenbock GmbH mit dem Pistenbock-Cross ermöglichen. Hochwertige Komponenten wie die Rotationsbremsen von ACE Stoßdämpfer helfen, unerwartete Lenkeinschläge zu dämpfen und den Lenkverlauf insgesamt zugunsten von Fahrkomfort und Sicherheit zu glätten. lesen

Blockchain-Technologie einfach erklärt – Definition & Anwendungen

Datenspeicherung – verteilte Netzwerke

Blockchain-Technologie einfach erklärt – Definition & Anwendungen

16.01.19 - Was ist Blockchain-Technologie und was kann die Blockchain überhaupt? Hier erfahren Sie, was Sie zum Thema wissen müssen – die Grundlagen, die Funktionsweise und die Anwendungsbereiche von Blockchain einfach erklärt auf MM LOGISTIK! lesen