Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Wittenstein alpha

Mechatronische Antriebe effizient auslegen

| Redakteur: Jürgen Schreier

Auslegungstool für Getriebe von Wittenstein alpha mit schnellem Zugang zu technischen Daten, 3D-Modellen und Zeichnungen. (Bild: Wittenstein alpha)
Bildergalerie: 1 Bild
Auslegungstool für Getriebe von Wittenstein alpha mit schnellem Zugang zu technischen Daten, 3D-Modellen und Zeichnungen. (Bild: Wittenstein alpha)

„Erst die Aufgabe optimieren, dann die Lösung“, lautet die Devise. Denn sie schafft wirtschaftliche Mehrwerte und schont Ressourcen. in diesem Sinne will Wittenstein alpha mit einer neuen Funktion des Online-Konfigurators Cymex 3 Potenziale für Energieeffizienz und für das Downsizing von Antriebssträngen erschließen.

„Katalogwissen“ alleine reicht bei der energieeffizienten Auslegung mechatronischer Antriebssysteme nicht aus. Deshalb bietet Wittenstein alpha einen Weg, der sich für den Kunden im wahrsten Sinne des Wortes „auszahlt“. „Erst die Aufgabe optimieren, dann die Lösung“, lautet die Devise. Sie schafft wirtschaftliche Mehrwerte und schont Ressourcen. Mit einer neuen Funktion des Online-Konfigurators Cymex 3 werden Potenziale für Energieeffizienz und für das Downsizing von Antriebssträngen erschlossen.

Konsequenz: geringere Geräuschentwicklung und vibrationsarmer Lauf

Im ersten Auslegungsschritt mit Cymex 3 werden Lasten und Bewegungen der Applikation analysiert und optimiert. Nach dem Erfassen der grundlegenden Rahmenbedingungen einer Applikation erfolgt eine eingehende Betrachtung der Positionieraufgabe. Beim Beschleunigen und Bremsen können zum Beispiel wesentlich größere Drehmomente entstehen, als analytisch berechnet wurden.

Damit das Getriebe mit diesen Lastspitzen umgehen kann, hilft der Wert „Stoßfaktor“ zur Dimensionierung des Getriebes. Eine häufig geforderte Miniaturisierung von Antriebslösungen kann erst durch eine in Cymex 3 optimierte Bewegung und damit verringerte Lasten erreicht werden. Mit der Software werden anwendungsspezifische Bewegungsideale modelliert, was zu einer verbesserten Bewegungsqualität führt. Die Folge: geringere Geräuschentwicklung und vibrationsarmer Lauf.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 32476010 / Antriebstechnik )

Themen-Newsletter Konstruktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Gut zu wissen

Der Business-Knigge

Wohin kommt die Serviette? Wer sitzt wo im Dienstwagen? Und darf ich eigentlich Notizen auf eine fremde Visitenkarte machen? Wir haben die Antworten. lesen

Marktübersicht

Die Top-100 Automobilzulieferer des Jahres 2018

Das Jahr 2018 überraschte mit hohen Wachstumsraten und neuen Rekordumsätzen. Allerdings zeigten sich auch kräftige Bremsspuren: Viele Unternehmen wurden mit rückläufigen Margen konfrontiert. lesen