Ruukki Deutschland Mehr Anwendungen für Baustähle

Redakteur: Josef-Martin Kraus

Mit dem Spezialstahl Optim 700 MC Plus erweitert Ruukki das Anwendungsspektrum von hochfesten Baustählen. So eignet sich diese Legierung laut Anbieter besser als andere vergleichbare Stähle für die Kaltumformung. Außerdem lasse sie sich sehr gut schweißen. Eine Kerbschlagarbeit von mindestens 40 J bei –60 °C wird für eine gute Zähigkeit unter extremen klimatischen Bedingungen angeführt.

Anbieter zum Thema

Bei der Kaltumformung entspricht der minimale Biegeradius jeweils der Dicke des verwendeten Bleches. In der Praxis bedeute dies eine große Sicherheit bei tiefen Anwendungstemperaturen. Darüber hinaus sei damit die Herstellung komplexerer Bauteile durch Kaltumformen anstatt Schweißen möglich. Das spare Zeit und Geld ein und führe zu einer Prozessoptimierung.

Weitere Kosteneinsparungen im Verarbeitungsprozess werden in der sogenannten Deat-flat-Garantie gesehen: Merkmale dafür sind eine hohe Ebenheit und sehr niedrige Eigenspannungen. Beides bewirkt eine verbesserte Leistungs- und Tragfähigkeit bei reduziertem Eigengewicht. Diese Eigenschaften kommen unter anderem Kranherstellern entgegen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:349525)