Auftragseingang Juli Mehr Aufträge für deutsche Maschinenbauer

Redakteur: Robert Horn

Der Auftragseingang im deutschen Maschinenbau ist im Juli um 10 % im Vergleich zum Vorjahr gewachsen. Damit bleibt die Branche weiterhin auf der Erfolgsspur.

Firmen zum Thema

Um 10 % nahm der Auftragseingang im Maschinenbau im Juli zu. Schwung kam vor allem aus den Nicht-Euroländern.
Um 10 % nahm der Auftragseingang im Maschinenbau im Juli zu. Schwung kam vor allem aus den Nicht-Euroländern.
(Bild: gemeinfrei / CC0 )

Nach jüngsten Zahlen des Industrieverbands VDMA schwebt der deutsche Maschinen- und Anlagenbau weiterhin auf einer Welle des Erfolgs. Die Bestellungen stiegen real um 10 % im Vergleich zum Vorjahr. Im Vormonat waren die Aufträge um real 2% gestiegen.

Erfreulich ist aus Sicht des Verbands vor allem die hohe Zahl der Aufträge aus Nicht-Euroländern. Diese stieg um 9 % gegenüber dem Vorjahr. „Die Nachfrage aus den Europartnerländern konnte die hohe Drehzahl der vergangenen Monate zwar nicht ganz halten, doch dafür kam reichlich Schwung aus den Nicht-Euroländern“, kommentiert VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers das Plus.

Ebenfalls positiv zu vermerken ist, dass auch die Orders aus dem Inland, sonst häufig ein Schwachpunkt in der Statistik, mit plus 10 % deutlich zulegten.

Im Dreimonatsvergleich Mai bis Juli 2017 kletterten die Auftragseingänge im Maschinenbau um 9 %. Die Euroländer kamen auf ein Plus von 8 %, die Nicht-Euroländer auf ein Plus von 13 %. Das Inland wies ein Plus von 4 % auf, das Ausland ein Plus von 12 %.

Gute Auftragslage in Baden-Württemberg

Auch der Landesverband Baden-Württemberg hat seine monatlichen Zahlen bekannt gegeben. Demnach erzielte der Auftragseingang im Juli ein Plus von 16 % gegenüber dem Vorjahresmonat und liegt damit deutlich über dem Bundesergebnis.

Sowohl das Inlands- als auch das Auslandsgeschäft stiegen kräftig um 19 beziehungsweise 14 %. Das Juli-Ergebnis ist nach Aussage des Landesverbandes eine eindrucksvolle Bestätigung der Entwicklung der letzten Monate. Im gesamten Zeitraum Januar bis Juli 2017 sind die Auftragseingänge um 11 % gegenüber dem Vorjahr gewachsen. „Der Zuwachs im Juli bestätigt die gute Stimmung im Land. Besonders erfreulich ist, dass die Bestellungen aus dem Inland wieder kräftig zugelegt haben. Hier hatte es in den vergangenen Monaten oft an Dynamik gemangelt“, erklärt Dr. Dietrich Birk, Geschäftsführer des VDMA Baden-Württemberg.

(ID:44867068)