Suchen

Matsuura auf der AMB 2018

Mehr Performance beim Fräsen und bei der Additiven Fertigung

| Redakteur: Peter Königsreuther

In diesem AMB-Jahr zeigt Matsuura unter anderem das neueste Modell der MX-Reihe erstmals mit 10-fach-Palettenspeicher. Die 5. Generation der hybriden Lumex Avance-25 für die laserbasierte Additive Fertigung gilt als weiteres Highlight. Halle 10 am Stand A15.

Firmen zum Thema

In Halle 10 am Stand A15 können die AMB-Besucher bei Matsuura unter anderem diese 5-Achs-Vertikalbearbeitungsmaschine des Typs MX-330 kennen lernen. Ausgelegt für die mannarme Fertigung, bestehe nun auch die Möglichkeit bei einer MX-Maschine den Palettenspeicher auf 10 Paletten zu erweitern.
In Halle 10 am Stand A15 können die AMB-Besucher bei Matsuura unter anderem diese 5-Achs-Vertikalbearbeitungsmaschine des Typs MX-330 kennen lernen. Ausgelegt für die mannarme Fertigung, bestehe nun auch die Möglichkeit bei einer MX-Maschine den Palettenspeicher auf 10 Paletten zu erweitern.
(Bild: Matsuura)

Sie stehe ihren großen Schwestern MX-520 und MX-850 in puncto einfacher Handhabung und attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis in nichts nach: Die kompakte MX-330 ist laut Matsuura zur mannarmen Fertigung ausgelegt. Erstmals sei es bei einer MX-Maschine möglich den Palettenspeicher auf 10 Paletten zu erhöhen. Optional bietet man eine Hydraulik durch den Tisch an sowie die Erweiterung des Magazins auf insgesamt 90 Werkzeuge. Ihre Verfahrwege in X, Y und Z sind: 435 mm, 465 mm und 560 mm. Ihre Spindel erreiche eine Drehzahl von 15.000 min-1. Es lassen sich Werkstücke mit einem Durchmesser von 420 mm, einer Höhe von 300 mm und einem Gewicht bis 80 kg bearbeiten, wie Matsuura erklärt.

Laserbasierte Additive Fertigung in der 5. Generation

Matsuura enthüllt im Rahmen der AMB-2018 außerdem die Geheimnisse der inzwischen 5. Generation der hybriden Additive-Manufacturing-Anlage Lumex Avance-25, heißt es weiter. Diese Laser-Sinter-Maschine habe sich über die Zeit nicht nur äußerlich verändert, sondern wurde auch in ihren Eigenschaften optimiert. So verfügt die neueste Lumex Avance-25 über einen stärkeren Laser mit einer Leistung von jetzt 1000 Watt. Verbesserte Bearbeitungsstrategien sollen die Performance weiter pushen: Diese umfassen unter anderem eine selektive Pulverabsaugung vor dem Fräsen, wodurch eine Zeitersparnis von rund 50 % zustande kommt, wie Matsuura betont. Außerdem wird das Pulver automatisch aufbereitet. Auch die Pulverzuführung habe die Matsuura-Spezialisten verbessern können. Die Mitarbeiter des Matsuura-Lumex-Teams werden auf der Messe gerne Näheres zu dieser neuen Anlage erläutern, so der Aussteller.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45399683)