Suchen

Schadenverhütung Mehr Sicherheit für elektrische Anlagen

| Redakteur: M.A. Frauke Finus

Ein Drittel aller Brandschäden in Deutschland resultiert aus Mängeln in der Elektroinstallation. Die VdS GmbH unterstützt die verantwortlichen Schadenverhütungs-Experten mit aktuellem Know-how auf der 22. Fachtagung „Brandschutz in elektrischen Anlagen“ am 8. November in Köln.

Firmen zum Thema

Brände kosten allein in Deutschland jedes Jahr 400 Menschenleben und über 6 Mrd €. Ein Drittel aller Brandschäden resultiert aus vermeidbaren Mängeln in der Elektroinstallation. VdS unterstützt die verantwortlichen Experten mit umfassender Wissensvermittlung auf der Fachtagung „Brandschutz in elektrischen Anlagen“.
Brände kosten allein in Deutschland jedes Jahr 400 Menschenleben und über 6 Mrd €. Ein Drittel aller Brandschäden resultiert aus vermeidbaren Mängeln in der Elektroinstallation. VdS unterstützt die verantwortlichen Experten mit umfassender Wissensvermittlung auf der Fachtagung „Brandschutz in elektrischen Anlagen“.
(Bild: VdS)

Ein Drittel aller Brandschäden in Deutschland wird durch Mängel in Elektroinstallationen ausgelöst – weitaus mehr als durch menschliches Fehlverhalten oder durch Brandstiftung. Statistisch gesehen verursachen diese Mängel in elektrischen Anlagen also in jedem Jahr einen volkswirtschaftlichen Schaden in Höhe von über 2 Mrd. Euro (Quelle: vfdb). Zudem sind jährlich allein in Deutschland rund 400 Todesfälle durch Brände zu beklagen. Es lässt sich nur mutmaßen, wie viele davon durch die korrekte Anwendung der technischen Regelwerke und Vorschriften verhindert werden könnten.

Deshalb gibt VdS seine Kenntnisse in zahlreichen Aus- wie Weiterbildungen an die Fachwelt weiter. Am 8. November unterstützt Europas führendes Institut für Brandschutz die verantwortlichen Experten wieder mit aktueller Wissensvermittlung auf der bekannten Fachtagung „Brandschutz in elektrischen Anlagen“.

Relevante Neuerungen der Betriebssicherheitsverordnung

Herbert Schmolke, VdS-Fachleiter für Elektrosachverständige und Moderator der Tagung, erklärt: „Ziel unseres diesjährigen Experten-Treffs ist, aus zahlreichen aktuellen Schadenerkenntnissen optimale Vorkehrungen für einen zuverlässigen Betrieb elektrischer Anlagen abzuleiten. Wie immer präsentieren unsere Vortragenden aus den verschiedensten Praxisbereichen auch neue technische Entwicklungen und geben Hinweise zu Änderungen in den Regelwerken.“

Themen der VdS-Tagung sind unter anderem relevante Neuerungen der Betriebssicherheitsverordnung, die Rechtsverbindlichkeit von Normen, die Temperaturüberwachung von Niederspannungsschaltanlagen sowie aktuelle Problemlösungen aus der Sicht von Sachverständigen, Versicherern und Forschungsinstituten. Zielgruppen des Experten-Treffs in Köln sind Sachversicherer, Genehmigungs- und Überwachungsbehörden, Feuerwehren und Hilfsorganisationen, Berufsgenossenschaften, Sachverständige und Berater sowie Verantwortliche aus der Industrie.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44245270)