Suchen

Roboter

Mensch und Roboter arbeiten Hand in Hand

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Wenn Gesten den Roboter steuern

Durch die im LBR iiwa integrierte sichere Momentensensorik ergeben sich bei der Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) völlig neue Möglichkeiten der intuitiven Bedienerführung: Dabei kann der Mensch durch einfache Gesten den Ablauf eines Prozesses situationsbedingt beeinflussen. So lässt sich durch Berührung oder Druck in eine gewünschte Richtung der Programmablauf des Roboters durch reine Gestensteuerung beeinflussen. Der Bediener kann verschiedene Teile anfordern, die ihm der Roboter aus mehreren Werkstücklagern holt und verbaut.

Somit lassen sich im Sinne der MRK Aufgaben zwischen Mensch und Maschine sinnvoll teilen, indem der Mensch die Aufgaben übernimmt, bei denen kognitive Fähigkeiten gefragt sind. Der Roboter kann so zum Beispiel dem Werker in der Fabrik Teile für eine Qualitätsprüfung in verschiedenen Ausrichtungen ergonomisch optimal anreichen.

Bildergalerie

Der Roboter und der Mensch montieren nebeneinander

Wie die kooperative und flexible Fertigung der Zukunft aussehen kann, ABB verdeutlicht das anhand seines Roboter-Konzeptes Dual Arm. Danach soll der Roboter einfach und sicher neben dem Menschen in der Produktionslinie arbeiten. „Die Kleinteile-Montage, insbesondere im Elektronikbereich, verlangt eine unglaublich flexible und selbstkonfigurierende Automation, die einfach und sicher neben Menschen genutzt werden kann. Unsere Testreihe von Dual Arm-Konzeptrobotern ist in der realen Umgebung im Einsatz und sammelt die Daten, welche die Produktentwicklung in genau dieser Richtung vorantreiben“, beschreibt Per Vegard Nerseth, Head of ABB Robotics, eine mögliche beispielhafte Lösung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42946663)

Über den Autor